Do, 15. November 2018

Trojaner-Epidemie

29.06.2017 15:37

EU investiert 10,8 Millionen in die Cyber-Abwehr

Im Licht der massiven Cyberattacke, der Unternehmen weltweit seit Dienstag ausgesetzt sind, will die EU die Mitgliedstaaten stärker im Kampf gegen solche Angriffe unterstützen. 10,8 Millionen Euro sollen dem Netzwerk nationaler Reaktionsteams gegen digitale Übergriffe zukommen, erklärte die EU-Kommission in Brüssel.

Im September will die Behörde die derzeitige Sicherheitsstrategie überarbeiten und ein Maßnahmenpaket vorstellen, kündigte Sicherheitskommissar Julian King an. Die aktuelle Attacke habe gezeigt, dass die EU ihre Anstrengungen in diesem Bereich erhöhen müsse, sagte der Kommissar. Die Angriffe würden "strategischer, weil sie kritische Infrastrukturen und unsere demokratischen Prozesse in Gefahr bringen", ergänzte King. Deshalb sei eine verbesserte internationale Zusammenarbeit nötig.

Nach Angaben der europäischen Polizeiagentur Europol wurde die seit Dienstag laufende Cyberattacke von einer verbesserten Version der Schadsoftware "Petya", der seit 2016 kursiert. Der derzeitige Angriff gleiche darüber hinaus einem Vorfall vom Mai, als die sogenannte Ransomware "WannaCry" zahlreiche Computer befiel. Es gebe "klare Ähnlichkeiten", erklärte der Chef der Behörde, Rob Wainwright. Dennoch sei die aktuelle Attacke technisch auf einem höheren Niveau als bei "WannaCry".

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Rund 10 Millionen Euro
Am Sonntag wartet dritter Lotto-Sechsfachjackpot!
Österreich
Nicht zu glauben!
Test-Fiasko! Schweiz blamiert sich gegen Katar
Fußball International
Eklat bei Bayern
TV-Experten geohrfeigt: Ribery entschuldigt sich
Fußball International
Urteil in St. Pölten
Mit Pkw auf Ex-Freund und neue Freundin zugerast
Österreich
Mit Probeführerschein
Lenker (20) raste Polizei im 244-PS-Audi davon
Oberösterreich
Fußprellung
Deutschland gegen Russland ohne Dortmund-Star Reus
Fußball International
Als Sportdirektor
Nächster Paukenschlag! Rieds Schiemer schmeißt hin
Fußball National

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.