So, 16. Dezember 2018

Cyber-Terrorismus

29.06.2017 08:15

Experte: "Wir sind Dauerangriffen ausgesetzt"

Die Bedrohung durch Cyberattacken wird nach Ansicht von Sicherheitsexperten noch deutlich unterschätzt. Auch im Hinblick auf den jüngsten Angriff mit Erpressungssoftware in Europa und den USA befinde sich die internationale Gemeinschaft in einem "Zustand der Hilflosigkeit", sagte Wolfgang Ischinger, Chef der Münchner Sicherheitskonferenz, beim MSC Cyber Security Summit 2017 in Tel Aviv.

"Die Grenze zwischen Krieg und Frieden ist nicht mehr deutlich zu sehen", so Ischinger auf der Tel Aviver Sicherheitskonferenz. "Wir sind Dauerangriffen ausgesetzt."

Es ist das erste Mal, dass die Münchner Sicherheitskonferenz gemeinsam mit der Deutschen Telekom die Veranstaltung in Israel abhält. Eine Gruppe von rund 120 Entscheidungsträgern, Akademikern und Führungspersönlichkeiten aus der Wirtschaft und dem Militär befasste sich mit dem Schutz von Infrastruktur in einer vernetzten Welt und der Verteidigung der Demokratie im digitalen Zeitalter.

"Cyberattacken betreffen alle, auch Privatleute!"
Thomas Kremer, Datenschutz-Vorstand bei der Deutschen Telekom, sieht in Deutschland großen Handlungsbedarf. "Cyberattacken betreffen alle, auch Privatleute", sagte Kremer. Die Idee, dass die meisten Hackerangriffe aus Russland kämen, halte er aber für ein Stereotyp. "Angriffe kommen aus aller Welt." Oft könnten nur Geheimdienste herausfinden, wo sie letztlich ihren Ursprung haben.

Israel sei heute der Staat, der die neuesten Geräte im Bereich Cybersicherheit herstelle, sagte Kremer. "Noch vor Silicon Valley." Von einer Zusammenarbeit könne Deutschland profitieren. In Zukunft seien auch Terroranschläge von Hackern auf strategische wichtige Infrastruktur wie Elektrizitätswerke und die Wasserversorgung zu befürchten, warnte Kremer. "Der Terror der Zukunft kann digitale Lebenslinien lahmlegen."

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Vinicius Junior
Wechselverbot! Real plant mit „Brasilien-Juwel“
Fußball International
Grazer Erfolgslauf
„Macht mich stolz“ - Sturm mit Lächeln in Urlaub
Fußball National
Million für Innovation
Kurz: Engagement für „Chancenkontinent“ Afrika
Österreich
Zustimmung bei Wählern
SPÖ fordert Abschaffung von Steuer auf Mieten
Politik
Nach Weihnachtsfeier
Betrunkener randaliert, wälzt sich nackt im Schnee
Oberösterreich
Reaktionen nach Sturz
Die Ski-Welt leidet mit verunglücktem Gisin
Wintersport

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.