16.11.2006 16:12 |

Royal Favoritin

Frankreichs Sozialisten beginnen Kandidatenkür

Die populäre französische Regionalpolitikerin und Ex-Ministerin Ségolène Royal (im Bild) ist am Donnerstag als große Favoritin in die Mitgliederabstimmung der Sozialistischen Partei zur Wahl des Präsidentschaftskandidaten für 2007 gegangen. Gegen sie treten zwei Mitbewerber an: der ehemalige Premierminister Laurent Fabius und Ex-Wirtschafts- und Finanzminister Dominique Strauss-Kahn.

Die knapp 220.000 PS-Mitglieder, von denen etwa ein Drittel erst vor Kurzem zu der großen Oppositionspartei gestoßen sind, waren aufgerufen, von 16.00 bis 22.00 Uhr landesweit in rund 4000 Büros ihre Wahl unter den drei Konkurrenten zu treffen.

Eine am Donnerstag veröffentlichte Umfrage des IPSOS-Instituts unter Sympathisanten der Sozialistischen Partei ergab mit 66 Prozent für Royal eine um vier Prozentpunkte gestiegene Zustimmung zur Präsidentin der Region Poitou -Charentes und früheren Umwelt- und Familienministerin.

Ihre Mitbewerber fielen nach der Umfrage entsprechend zurück: Fabius kam nur auf zehn Prozent, Strauss-Kahn auf 24. Befragt wurden jedoch Sympathisanten, also nicht nur abstimmungsberechtigte Parteimitglieder.

Sozialisten: Sieg über Sarkozy möglich
69 Prozent von denen, die den Sozialisten nahe stehen, waren in der IPSOS-Befragung der Meinung, dass Royal am ehesten den wahrscheinlichen Kandidaten der Konservativen, Innenminister Sarkozy, in einer Präsidenten-Stichwahl im Mai 2007 schlagen könnte. Das Ergebnis der PS-Mitgliederabstimmung soll am frühen Freitagmorgen bekannt sein. Erhält keiner die absolute Mehrheit, kommt es zu einer Stichwahl am 23. November.