Sa, 22. September 2018

Slowenischer Laster

09.05.2017 16:11

Beängstigend: Unfassbar schwere Mängel an Lkw-Zug

Tonnenschwere Fahrzeuge, die mit fast 100 km/h über Straßen donnern, sind wir gewöhnt. Doch öfter als man es denkt, sind die Laster tickende Zeitbomben: Gerade wieder wurde ein Lkw-Zug gestoppt, der sogar die kontrollierenden Polizeibeamten mit vielen schweren Mängel negativ überraschte. Eigentlich unfassbar…

Einen slowenischen Lkw-Zug kontrollierte die Bezirksverkehrsgruppe Völkermarkt am Montag in Einersdorf bei Bleiburg. Dabei wurden katastrophale Mängel entdeckt: Alle Stoßdämpfer des Schwerfahrzeuges waren durchgerostet und daher funktionsunfähig. Dabei gehören sie zu den wichtigsten Bauteilen, die das Fahrzeug sicher auf der Straße halten.

Ein Reifen des tonnenschweren Lastwagens war gar geplatzt. Beim Anhänger war der Rahmen gebrochen und die Bremse war defekt.

Selten weist ein einziger Lastwagen, so die Beamten, so viele schwere Mängel auf - es war Gefahr in Verzug! Direkt nach der Kontrolle wurden die Kennzeichen abmontiert, der Lenker durfte den Lkw-Zug keinen Zentimeter mehr weiterbewegen.

Jetzt folgen Anzeigen an die Bezirkshauptmannschaft Völkermarkt.

Christina N. Kogler

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Kärnten

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.