So, 16. Dezember 2018

Passende Stammzellen

07.05.2017 20:30

2168 Spender gaben ihr Blut für todkranken Maxi

"Hoffentlich wird jetzt ein passender Stammzellenspender gefunden, um das Leben von Maxi retten zu können!" 2168 Menschen mit Herz hatten sich bei einer Typisierungsaktion am Kumplgut in Wels Blut abnehmen lassen. Sie bangen mit dem Buben.

Mit einem derart enormen Andrang hatten die Veranstalter nicht gerechnet. Es kamen mehr als doppelt so viele Menschen zur Typisierungsaktion nach Wels, wie erhofft. Genau 2168 Frauen und Männer zwischen 17 und 45 Jahren hatten sich als Stammzellenspender registrieren und Blut abnehmen lassen. Ein Spender war eigens dreieinhalb Stunden lang von Klagenfurt nach Wels gefahren, um helfen zu können: "Vielleicht komme ja gerade ich als Spender für Maxi in Frage!" Immerhin stehen die Chancen auf einen genetischen Zwilling nur bei 1 : 500.000.
Von der lokalen Politik ließen sich allerdings nur zwei Personen bei der lebensrettenden Charity am Erlebnishof für schwer kranke Kinder blicken, nämlich die Welser FP-Vize-Bürgermeister Gerhard Kroiß (er spendete zwei Typisierungssets, weil er als Stammzellenspender altersbedingt nicht in Frage kommt) und Christa Raggl-Mühlberger, die sich Blut abnehmen ließ.

Ergebnis in zwei Wochen
Um alle am Samstag zur Typisierungsaktion für Maxi nach Wels gereisten Spender erfassen zu können, mussten extra Anmeldeformulare nachgedruckt werden, Rotes Kreuz, Spitäler und Apotheken halfen mit Tupfern aus, weil die vorbereiteten für den hohen Andrang nicht ausreichten. Der Samariterbund sorgte dafür, dass Spender bei der Wartezeit fachgerecht versorgt wurden. In zwei Wochen werden die Spenden analysiert sein. "Ist ein passender Spender dabei, stehen Maxis Chancen auf Genesung sehr gut", so Walter Brunner von der Leukämiehilfe Österreich.

"Heilungschance bei 100 Prozent"
Die Heilungschance durch Stammzellen liegt bei Kindern bei fast 100 Prozent, erklärt Walter Brunner von der Leukämiehilfe Österreich.

Können Stammzellen in solchen Fällen tatsächlich Wunder wirken?
Ohne Stammzellen gäbe es für viele Kranke kein Überleben - bei Kindern liegen die Heilungschancen bei fast 100 Prozent.

Dennoch ist es so schwer, Spender zu finden.
Weltweit sind 28 Millionen Menschen registriert, in Österreich bisher nur 66.000. Für den dreijährigen Max konnte in der internationalen Datenbank dennoch kein genetischer Zwilling gefunden werden.

Die Erfassung ist ja nicht gerade billig.
Jede Typisierung kostet etwa 50 Euro, das wird aus Spenden bezahlt.
Um sich als Spender registrieren zu lassen, muss man aber nicht unbedingt zu einer Charity fahren. Man kann auch ein Set für einen Mundabstrich anfordern und das dann einschicken. Erklärungen gibt es im Internet auf gebenfuerleben.at.

Johann Haginger, Kronen Zeitung

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Spanische Siege
Barca-Verfolger Real und Atletico siegen knapp
Fußball International
Deutsche Bundesliga
2:1 gegen Werder! Dortmund ist Herbstmeister
Fußball International
Drama um Gentner
Vater von Stuttgart-Kapitän im Stadion gestorben
Fußball International
Bei Partizan-Spiel
Linienrichter mit etwa 100 Schneebällen beworfen!
Fußball International
Trotz SVM-Aufbäumens
Mattersburg-K.-o.! LASK bleibt zu Hause eine Macht
Fußball National
„War folgenschwer“
Unheimlich! Gisin schrieb vor Sturz von Kitz-Crash
Wintersport
18. Bundesliga-Runde
Sturm gewinnt gegen die Admira mit 3:0
Fußball National
Weltfußballer
Modric: „Das war nicht fair von Messi und Ronaldo“
Fußball International
Premier League
Tottenham siegt dank spätem Eriksen-Treffer
Fußball International
Brüggler & Angerer top
Rodeln: Zwei Doppelsitzer-Führende nach erstem Tag
Wintersport
Auch Treichl im Top 10
Maier und Beierl Weltcup-Sechste in Winterberg
Wintersport
Gregoritsch trifft
Hammer-Alaba und die Bayern sind zurück!
Fußball International

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.