25.04.2017 14:15 |

Nach Pkw-Unfall

Steirer musste Nacht neben Leiche ausharren

Ein 61-jähriger Obersteirer ist am Montagabend als Beifahrer bei einem Autounfall am Niederalpl ums Leben gekommen. Der 74-jährige Lenker des Wagens wurde verletzt, konnte aber nach dem Absturz über eine Böschung keine Hilfe holen. Er musste die ganze Nacht über neben seinem toten Beifahrer ausharren, bis am nächsten Tag in der Früh ein Passant den Geländewagen entdeckte und Hilfe holte.

Die beiden Lenker waren laut Polizeiangaben von Gußwerk kommend auf der Niederalplstraße (L113) in Richtung Mürzsteg im Bezirk Bruck-Mürzzuschlag unterwegs. In einer leichten Linkskurve kam der 74-Jährige aus unbekannter Ursache rechts von der Straße ab.

Lenker eingeklemmt
Der Wagen stürzte etwa 30 Meter tief über einen steilen, schneebedeckten Hang hinunter und blieb an mehreren Bäumen hängen. Während der 61-jährige Beifahrer auf der Stelle tot gewesen sein dürfte, wurde der Lenker verletzt und eingeklemmt. Er konnte keine Hilfe holen und saß die Nacht über in dem Autowrack fest.

Passant entdeckte Unfallwagen
Am Dienstag gegen 9 Uhr bemerkte ein vorbeifahrender Autolenker die Unfallspuren und den Wagen abseits der Straße. Er alarmierte die Einsatzkräfte, die den verletzten Obersteirer aus dem Wrack schnitten und die Leiche seines Freundes bargen.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
0:1 in Straßburg
Platzt Europa-Traum? Hütter verliert mit Frankfurt
Fußball International
Playoff-Spiel in Bern
Belgrads Pressesprecherin mit Flasche beworfen!
Fußball International
Begehrter Superstar
Ex-Trainer warnt Neymar: „Nicht gut für Karriere“
Fußball International
Ärger für Sanches
Geldstrafe für Bayern-Profi: Kovac nennt Grund!
Fußball International

Newsletter