Tödlicher Bauchstich

Mordprozess nach Bluttat in Ebelsberg

Ein positives Gutachten über ihre Zurechnungsfähigkeit und die rechtskräftige Mordanklage der Staatsanwaltschaft Linz machten den Weg frei für den Prozess gegen Maria W. (41) am 17. Mai. Die Linzerin soll im Juli des Vorjahres ihren Lebensgefährten Günter H. (53) durch einen Messerstich in die Brust getötet haben.

Der Mordprozess am Landesgericht Linz ist die letzte Chance, den Auslöser des tödlichen Streits und das Motiv für die Bluttat ans Licht zu bringen. Bisher schwieg die Mordverdächtige Maria W., die vom Linzer Anwalt Andreas Mauhart verteidigt wird,  zu diesen wichtigen Fakten. Sie könne sich an nichts erinnern.

"Sie liebten und sie schlugen sich"
Die Beziehung des Paares war immer wieder auch von Alkohol geprägt. "Sie liebten und sie schlugen sich", erzählten Nachbarn nach dem Tod von Günter H. Am 2. Juli 2016 eskalierte ein solcher Streit. Günter H. wurde leblos in seiner Wohnung gefunden.

Mordverdächtige war ehemalige "Räuberbraut"

Mordverdächtig: seine Freundin Maria W. - eine Frau mit schillernder Vergangenheit. Sie war schon einmal im Zusammenhang mit einer Straftat in die Schlagzeilen geraten. Als "Räuberbraut". Ihr damaliger Freund hatte eine Bank in Ansfelden überfallen. Im Interview mit der "OÖ-Krone" klärte sie damals auf: "Ich wusste von diesem Raub nichts."
Am 17. Mai muss sich Maria W. wegen Mordes vor Gericht verantworten.

Claudia Tröster, Kronen Zeitung

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Abend der Superlative
Rammstein: Feuer-Inferno im Ernst-Happel-Stadion
City4u - Szene
Hier im Video
Irre: Ribery in Florenz wie Rocky präsentiert
Fußball International
Beschwerde erhoben
Ort wehrt sich gegen Zuzug muslimischer Familie
Niederösterreich
Wie geht es weiter?
Hosiner: „Es jagt mich sicher niemand davon!“
Fußball National
Wegen Griezmann
Messi wieder fit und gleich gewaltig unter Druck
Fußball International

Newsletter