Sa, 18. August 2018

Fatale Wette

06.03.2017 13:32

Mann (23) leert für 600 Euro Flasche Tequila - tot

Eine feuchtfröhliche Wette hat einem jungen Mann in der Dominikanischen Republik das Leben gekostet: Der 23-jährige Kelvin Rafael Mejia ließ sich, wie Videoaufnahmen (siehe oben) zeigen, in einem Nachtclub dazu hinreißen, für einen Wetteinsatz von umgerechnet rund 600 Euro eine Flasche Tequila in einem Zug auszutrinken. Nachdem er seinen Gewinn kassiert hatte, brach der 23-Jährige zusammen - kurze Zeit später war er tot.

Zu der fatalen Wette war es Ende Februar in einem Nachtclub in La Romana, der viertgrößten Stadt in der Dominikanischen Republik, gekommen.

Der Manager des Nachtclubs gab laut lokalen Medien an, dass sich der 23-jährige Mejia einem Tisch genähert hatte, an dem Gäste Tequila tranken. Der Manager distanzierte sich zugleich von der darauffolgenden Trinkwette des jungen Mannes, die seinen Angaben zufolge nicht von dem Nachtclub organisiert oder unterstützt worden sei.

Mehrere Clubbesucher filmten mit ihren Handykameras mit, wie Mejia, begleitet vom lautstarken Jubel der anderen Gäste, den Tequila austrinkt, ohne dabei die Flasche auch nur ein einziges Mal abzusetzen. Nachdem er das hochprozentige Getränk geleert hat, wird dem jungen Mann sein Wetteinsatz in bar ausbezahlt, wie auf den Videoaufnahmen zu sehen ist.

Mann bricht zusammen und wacht nicht mehr auf
Zeit zur Freude über seinen Gewinn in der Höhe von rund 600 Euro hat Mejia allerdings nicht. Ein weiteres, in sozialen Netzwerken geteiltes Video zeigt, wie sich der betrunke 23-Jährige kaum noch auf den Beinen halten kann und von zwei Männern auf die Toilette des Nachtclubs gebracht wird. Dort bricht er schließlich bewusstlos zusammen - und ist kurze Zeit später tot.

Die Obduktion habe eine Alkoholvergiftung als Todesursache bestätigt, hieß es in Medienberichten. Besonders tragisch: Laut lokalen Medien war Mejia erst vor Kurzem Vater geworden.

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.