11.02.2017 08:24 |

Fieber - was tun?

Erhöhte Temperatur: Ab wann Sie handeln müssen!

"Jedes Jahr leide ich in der kalten Jahreszeit an Erkältungen, oft verbunden mit hohem Fieber. Eine echte Grippe ist es laut Hausarzt jedoch nicht. Ab wann soll Fieber eigentlich gesenkt werden?" Eine Frage, die gerade jetzt häufig gestellt wird. Dr. Susanne Steindl, Ärztin für Allgemeinmedizin in Wien, hat darauf klare Antworten (siehe Video oben).

Was ist Fieber?
"Fieber alleine ist keine Erkrankung, sondern nur ein Symptom. Die Körpertemperatur steigt, weil der Organismus seine Abwehrkräfte mobilisiert. Krankheitserreger wie Viren vertragen diese höheren Temperaturen nicht. Daher ist Fieber eine wichtige Reaktion, um krankmachende Keime zu bekämpfen."

Wie kann man sich diese Reaktion bildlich vorstellen?
"Bei grippalen Infekten gelangen die Erreger - zunächst Viren - meist über Tröpfcheninfektion in unseren Körper. Dort wird das Immunsystem aktiviert und es kommt zur Erhöhung der Temperatur. Dadurch laufen bestimmte Abwehrreaktionen schneller ab. Beispielsweise wird das Wachstum der Keime durch Fieber deutlich gehemmt", so Dr. Steindl.

Ab wann spricht man von Fieber und wo wird die Temperatur reguliert?
"Als Fieber bezeichnen wir Werte ab 38 Grad Celsius. Reguliert wird die Körpertemperatur im Gehirn. Und zwar in der Steuerungszentrale, die Hypothalamus heißt. Fieber ist also nicht grundsätzlich böse, sondern nur eine Schutzmaßnahme."

Warum sollte Fieber dann überhaupt gesenkt werden?
"Weil zu hohes und zu lange bestehendes Fieber den Kreislauf belastet. Der Heilungsverlauf ist in der Folge behindert, die Betroffenen fühlen sich schlecht."

Zu welcher Vorgangsweise raten Sie?
"Wenn das Fieber über 39 Grad Celsius ansteigt und länger als ein paar Stunden dauert, sollte es mit geeigneten Mitteln gesenkt werden. Fühlt man sich aber sehr unwohl, hat Kreislaufprobleme und zusätzliche Krankheitszeichen wie Kopfweh und Gliederschmerzen, so ist Fiebersenkung unabhängig von der Höhe zu empfehlen. Wenn eine Influenza - die echte Grippe - vorliegt oder die Ursache unklar ist, bitte einen Arzt zu Rate ziehen! Ebenso, wenn geringere Temperaturerhöhung über einen längeren Zeitraum besteht."

Welche Mittel bewähren sich zur Fiebersenkung?
"Da gibt es in der Apotheke zahlreiche Präparate. Sehr gut bewährt sich zum Beispiel bei Fieber und Gliederschmerzen eine Kombination aus Vitamin C und dem Wirkstoff Paracetamol als Heiß- und Kaltgetränk. Rasch helfen können zudem Brausetabletten mit Paracetamol. Auch die Substanz Ibuprofen senkt Fieber. Vitamin C stärkt allgemein die Körperabwehr."

Was halten Sie in diesem Zusammenhang von Hausmitteln?
"Als Ergänzung sehr viel! Wickel, heiße Tees und warme Fußbäder sind durchaus hilfreich. Bei Fieber bitte im Bett bleiben!"

Kronen Zeitung

Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Montag, 27. September 2021
Wetter Symbol