Di, 18. September 2018

Spektakulärer Bewerb

06.01.2017 20:57

Eiskletterer am Marterpfahl

Meter hoch ragt der mächtige Eisturm in den Gailtaler Himmel. Es ist der einzige künstliche Eiskletterturm Österreichs und am Samstag der Austragungsort einer Eisklettermeisterschaft - ein spektakulärer Bewerb für Athleten, Fans und Zuseher.

"Eisklettern boomt!", weiß der Mauthener "Eisbär" Sepp Lederer: "Mangels Schnee sind Skitouren bei uns derzeit nicht möglich, deshalb versuchen sich immer mehr im Eisklettern." Und so wird also im Alpenvereinszentrum in Mauthen geschlagen, gehookt und. Dabei war’s eine Wette, die das Bergsteigerdorf Mauthen zum Eiskletter-Dorado machte. "Im Wirtshaus haben wir gewettet, dass ich es nicht schaffe, über Nacht einen zehn Meter hohen Eisturm zu errichten", erzählt Lederer. Doch der Chef der Alpenvereinssektion Obergailtal-Lesachtal hat’s geschafft. "1999 wollten dann immer mehr Kletterer einen höheren Turm", erinnert sich Lederer, der einen alten 110-kV-Stromgittermast dafür auftreiben konnte. Er wurde in Mauthen in Beton verankert und mit Spritzbeton verkleidet. "Das Eis hat derart große Kräfte, die den Stahl des Turmes sonst verbogen hätten." Mittlerweile begeistert den Eisturm zahlreiche Eiskletterer, die aus Deutschland, Slowenien, Italien und ganz Österreich ins Bergsteigerdorf kommen, um sich hier auszutoben.

Los geht’s Samstag am "alpinen Marterpfahl" mit der Startnummernausgabe um 9.30 Uhr. Um 10 Uhr startet die Qualifikation und um 17.30 Uhr startet das große Finale.

Hannes Wallner, Kärntner Krone

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Kärnten

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.

Nachrichten aus meinem Bundesland
Die Bekanntgabe Ihres Bundeslandes hilft uns, Sie mit noch regionaleren Inhalten zu versorgen.