Mo, 20. August 2018

"Ein Armutszeugnis"

21.12.2016 07:03

Tierschützer erbost über Angeln in "Final Fantasy"

Weil Square Enix im 15. Ableger der beliebten RPG-Reihe "Final Fantasy" ein Minispiel eingebaut hat, in dem es darum geht, Fische zu angeln, hat der Publisher Post von der Tierschutzorganisation PETA bekommen. In einem Brief fordern die Tierschützer, "künftig keine Videospiele mehr zu vermarkten, die das Jagen und Töten von Tieren banalisieren."

"Angeln bedeutet, Fische in eine Falle zu locken und sie minuten- bis stundenlang einem qualvollen Todeskampf auszusetzen, bevor sie schließlich erschlagen oder lebendig aufgeschnitten werden oder gar langsam und qualvoll ersticken", heißt es laut einem Bericht des Spielemagazins "PC Games" im Brief der Tierschützer.

Stattdessen solle Square Enix lieber Spiele entwickeln, "die Tiere zelebrieren, nicht aber ihren Tod - wenn auch nur digital - zur Freizeitbeschäftigung machen", empfehlen die Tierschützer. Das Angel-Minispiel in "Final Fantasy 15" nennen die Tierschützer ein "Armutszeugnis" der Entwickler.

"Landwirtschafts-Simulator" und "Super Mario" im Visier
Es ist nicht das erste Mal, dass sich die Tierschutzorganisation kritisch über Tiere in Videospielen äußert. Auch die Entwickler vom "Landwirtschafts-Simulator 17" haben bereits Post von PETA bekommen. Die Tierschützer fordern, man möge den Spielern keine heile Welt der Viehzucht vorgaukeln, sondern stattdessen die Verhältnisse in der Massentierhaltung im Spiel authentisch darstellen.

Und sogar der bekannteste Installateur der Welt wurde schon einmal zum Ziel des Zorns von PETA: Nintendos Entscheidung, Mario einen Waschbären-Anzug zu spendieren, stieß bei den Tierschützern auf Unverständnis. Das sende die Botschaft, dass es in Ordnung sei, Pelz zu tragen, heißt es auf einer eigens ins Leben gerufenen PETA-Website.

Dominik Erlinger
Dominik Erlinger

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.