Do, 16. August 2018

Assad im Vormarsch

07.12.2016 09:12

Aleppos Altstadt von syrischer Armee erobert

Die syrische Armee hat laut Angaben von Aktivisten die gesamte Altstadt von Aleppo eingenommen. Die Rebellen seien zu einem Rückzug aus dem Gebiet gezwungen gewesen, weil sie Gefahr gelaufen seien, eingekesselt zu werden, teilte die oppositionsnahe Syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte am Mittwoch mit.

Die Armee von Machthaber Bashar al-Assad hatte am 15. November eine Großoffensive in der einstigen Wirtschaftsmetropole des Landes begonnen. Der Widerstand der Rebellen in der heftig umkämpften nordsyrischen Stadt bricht immer mehr zusammen.

80.000 Menschen seit Mitte November aus Aleppo geflohen
Bereits am Dienstag hatten die Armee und ihre Verbündeten das strategisch wichtige Viertel Al-Shaar eingenommen. Seit dem Beginn der Offensive der Regierungstruppen und ihrer Verbündeten, darunter Russland, haben die Rebellen mehr als 70 Prozent ihres bisher kontrollierten Gebiets in Ost-Aleppo verloren. Laut der Beobachtungsstelle mit Sitz in Großbritannien flohen in dem Zeitraum 80.000 Menschen aus Aleppo. Rund 170.000 Menschen sollen Schätzungen zufolge dort noch eingeschlossen sein.

Wie das russische Verteidigungsministerium unterdessen mitteilte, sei ein russischer Militärberater beim Beschuss durch Rebellen in Aleppo getötet worden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.