Di, 23. Oktober 2018

Lebensgefahr!

28.11.2016 18:19

Mann (47) lag in Grazer Stiegenhaus in Blutlache

Schreckensmoment für eine Anrainerin Sonntagfrüh im Stiegenhaus vor ihrer Wohnung in der Grazer Innenstadt: Ein schwer verletzter Mann lag in einer Blutlache am Boden, war kaum ansprechbar. Am Leib trug der Wiener bloß ein Hemd und eine Unterhose. Der 47-Jährige kam ins LKH Graz, es herrschte Lebensgefahr.

Was ist mit dem 47-jährigen Wiener in der Nacht auf Sonntag passiert? Fest steht, dass er die Weihnachtsfeier seiner Firma in der Neutorgasse vor Mitternacht alleine verlassen hat. Danach verläuft sich die Spur.

Kurz vor sechs Uhr früh fand ihn dann eine Hausbewohnerin blutend im Stiegenhaus im zweiten Stock, ohne Hose, Sakko, Schuhe oder Jacke. Brille und Uhr neben ihm am Boden. Eigentlich hätte er im ersten Stock des Hauses übernachten sollen.

Schädelfraktur, Gehirnblutung und Halswirbelbruch
Der 47-Jährige wurde auf die Intensivstation gebracht. Er hat einen Schädelbruch, eine Gehirnblutung und eine Halswirbelfraktur erlitten, es herrschte akute Lebensgefahr. Kurz befragt, konnte er sich an kaum etwa erinnern, schloss aber aus, dass er einen Streit gehabt hätte.

Eine andere Hausbewohnerin gab an, dass sie beim Zeitung holen zwar ein paar Füße im Stiegenhaus gesehen hatte, sich aber nichts dachte, weil öfter wer im Stiegenhaus schlafen würde. Hätte es eine Auseinandersetzung gegeben, hätte der Hund sicher angeschlagen.

Die Polizei ermittelt; derzeit würde aber nichts auf ein Fremdverschulden hindeuten, eher auf ein Sturzgeschehen.

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Steiermark

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.