Di, 17. Juli 2018

"Mehr investieren"

21.11.2016 08:45

Zuckerberg sieht Mängel bei Internetausbau

Facebook-Gründer Mark Zuckerberg hat die Staatengemeinschaft zu mehr Investitionen in den Ausbau des Internets aufgerufen. "Die Investitionen in die Infrastruktur sinken", sagte er am Samstag bei einem Wirtschaftsforum in Lima.

"Die Regierungen müssen mehr investieren, um Menschen miteinander zu verbinden", sagte Zuckerberg, dessen Unternehmen davon wirtschaftlich profitieren würde. Facebook präsentierte in Lima ein Projekt, bei dem Drohnen aus 18 Kilometer Höhe Signale senden, um bis in den letzten Winkel eine Internetversorgung zu garantieren. Die "Aquila" getauften Drohnen sollen mit Solarenergie betrieben werden. Zu den Kosten gab es keine Angaben.

Zuckerberg war zuletzt in die Kritik geraten, weil die Verbreitung gefälschter Nachrichten in Netzwerken wie Facebook den Wahlerfolg von Donald Trump in den USA beeinflusst haben könnte. Facebook und Google wollen Seiten, die falsche Inhalte verbreiten, nun aus den Werbeplattformen verbannen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.