Di, 17. Juli 2018

Riesiges Bauprojekt

03.10.2016 09:19

Sieglanger: Angst vor "Wohnsilos" geht um

Ein privater und ein gemeinnütziger Wohnbauträger planen ein riesiges Feld im Siedlungsgebiet Sieglanger, Klosteranger, Mentlberg mit sieben 17 Meter hohen Wohnblöcken zu verbauen. Problem: Das Gebiet ist von Einfamilienhäusern geprägt. Die Anrainer leisten Widerstand. Montag Abend findet eine Bürgerversammlung statt.

Die Stadt Innsbruck baut und verdichtet wo immer es möglich ist. Nun trifft es ein riesiges Feld im Westen Innsbrucks. Sieben Wohnblöcke sind geplant, 129 Wohnungen sollen entstehen. Die Bauwerber Tigewosi und der private Bauträger Wohn(t)raum haben bereits einen Architektenwettbewerb abgehalten und ein Siegerprojekt gekürt. Dieses stößt bei den Anrainern auf großen Widerstand aus einer Vielzahl von Gründen: Fragen der Zufahrt über eine schmale Stichstraße, der Stellplätze (angeblich 130 für 129 Wohnungen), der ringsum fehlenden Infrastruktur wie Kindergartenplätze etc., der Lärmbelastung seien nicht hinreichend geklärt worden. Zudem wolle man wissen, wie es möglich ist, dass ausgerechnet bei diesem Projekt die ortsübliche Baudichte um das Doppelte überschritten werden kann und wie sich die Wohnsilos in das Gebiet mit Einfamilienhäusern optisch integrieren sollen.

"Geheimprojekt beim Sportplatz Sieglanger"

"Wir sind ganz klar für Wohnbau, dieses Feld soll verbaut werden, aber nicht mit Hochhäusern", stellt Anwohnersprecher Josef Kantner klar: Zudem störe ihn die Art und Weise wie von Seiten der Stadt informiert bzw. nicht informiert wird: Denn beim Sportplatz Sieglanger sei ein weiteres Projekt mit 130 Wohnungen geplant. Anwalt Manfred Kantner hat bereits alle Gemeinderatsmandatare in einem Schreiben um Stellungnahmen ersucht. Der Innsbrucker Gemeinderat wird sich frühestens im November mit dem Thema befassen. Inwieweit das vorliegende Siegerprojekt noch baulich verändert werden kann, ist unklar.

Bürgerversammlung: Info über Flüchtlingsheim

Die Interessengemeinschaft Bürgerinitiativen Innsbruck lädt Montag Abend (3. 10.) um 19 Uhr in den Pfarrsaal Sieglanger zu einer Info-Veranstaltung über die Bauprojekte. Dabei wird BI-Sprecher Thomas Mayer auch einen Überblick geben über die jüngsten Entwicklungen beim heftig umstrittenen Flüchtlingsheim Sieglanger.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.