Fr, 22. Juni 2018

Alkofahrt in Lermoos

29.09.2016 09:11

Hundesackerl-Ständer verhindert Fluchtversuch

Was für eine Schnapsidee! Sturzbetrunken setzte sich Dienstag Abend in Lermoos eine 54-jährige Tirolerin ans Steuer und versuchte sich durch die Ortschaft zu schlängeln. Ihr Pech: Ausgerechnet dem Postenkommandanten der Polizei kam sie dabei in die Quere. Was folgte, war beinahe schon ein filmreifer Fluchtversuch.

Da hat wohl jemand ordentlich über den Durst getrunken! Gegen 17.30 Uhr war die 54-Jährige auf einer Gemeindestraße in Lermoos unterwegs - und das alles andere als ordnungsgemäß. Die laut Polizei offensichtlich stark betrunkene Frau benötigte für ihre Alkofahrt die gesamte Straßenbreite, immer wieder kam sie auf die Gegenfahrbahn und sorgte dabei für die eine oder andere brenzlige Situation. Einer, der der Lenkerin in die Quere kam, war ausgerechnet der Chef der örtlichen Polizeiinspektion.

Polizeichef schlug Alarm

Dieser verständigte sofort seine Kollegen, die sich der Alkosünderin wenig später auch gleich in den Weg stellten. Der 54-Jährigen passte dies aber gar nicht. Sie legte den Rückwärtsgang ein und versuchte zu fliehen. Ihre Flucht hat sie aber ohne die Rechnung eines Ständers für Hundekotsackerln gemacht. Auf einen solchen fuhr sie nämlich auf und kam nicht mehr weiter. Nachdem auch ein zweiter Versuch scheiterte, wollte sich die Frau zu Fuß aus dem Staub machen - und zwar ohne zuvor die Handbremse zu ziehen.

Ihr Pkw rollte daraufhin unkontrolliert über leichtes Gefälle rückwärts - glücklicherweise konnten drei Passanten sowie die Polizisten den Wagen aufhalten, sichern und somit wohl Schlimmeres verhindern.

Alkotest verweigert

Einen Alkotest verweigerte die 54-Jährige, auf die nun sicher eine saftige Strafe zukommt. Ihren Führerschein ist sie jetzt schon los.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.