Fr, 21. September 2018

Teures Urlaubsfoto

18.08.2016 16:45

Junge Männer in Bayern mit Tempo 200 geblitzt

Für dieses besondere Urlaubsfoto aus Bayern hat ein Tourist nach seinem Trip auf der Autobahn 8 teuer bezahlt: Mit Tempo 193 war der mit vier Urlaubern besetzte Mietwagen am Irschenberg im Landkreis Miesbach Anfang August geblitzt worden. Erlaubt ist an dieser Stelle jedoch lediglich Tempo 100. Das Radarfoto, das die Polizei am Donnerstag veröffentlichte, zeigt die jungen Männer "fröhlich feixend".

Der Beifahrer zeigte auf dem Foto zudem "siegessicher" das Victory-Zeichen, weshalb die Polizei davon ausgeht, dass das Quartett von der Blitzanlage gewusst hat. Die Männer dürften sich wohl einen "Spaß" erlaubt und nicht damit gerechnet haben, noch gestellt zu werden.

Der 20 Jahre alte Fahrer aus den Vereinigten Arabischen Emiraten kam allerdings nicht ungeschoren davon: Als er den Mietwagen Tage später am Flughafen abgeben wollte, wartete dort schon die Polizei auf ihn.

Weil man davon ausgehen müsse, dass der Mann vorsätzlich gehandelt habe, drohe ihm ein Bußgeld von 1263,50 Euro, sagte ein Polizeisprecher am Donnerstag. Diesen stattlichen Betrag habe der Mann als "Sicherheitsleistung" mit Unterstützung seiner drei Begleiter vor seiner Abreise am Münchner Flughafen bezahlt. Erst im Anschluss durften das Quartett einchecken und das Land in Richtung Heimat verlassen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.