Mi, 19. Dezember 2018

"Nichts überstürzen"

16.07.2016 13:06

Türkei-Flüge gestrichen: Touristen verunsichert

Zahlreiche Airlines haben aus Sicherheitsgründen ihre Flüge in die Türkei gestrichen. Schon während des Putsches war der Flugverkehr in Istanbul zum Erliegen gekommen. Viele Touristen sind verunsichert.

Die Lage werde laufend neu evaluiert, sagte ein AUA-Sprecher am Samstagvormittag. Kurzfristig und unabhängig davon, wie sich die Lage in der Türkei weiterentwickelt, können alle AUA-Kunden, die noch diese Woche in die Türkei fliegen wollen, ihre Flüge kostenlos umbuchen. "Wir empfehlen aber, nichts zu überstürzen, sondern abzuwarten, ob sich die Lage wieder stabilisiert", so der Sprecher. Das Angebot zur Umbuchung gebe es aber unabhängig von etwaigen Reiseempfehlungen des Außenamts.

Die AUA-Mutter Lufthansa riet allen Passagieren, Kontakt zur Airline aufzunehmen, um sich über ihren Flugstatus zu informieren. Auch die Lufthansa-Billigflugtochter Eurowings setzte alle ihre Flüge bis auf weiteres aus.

Lage in Ferienzentren ruhig
Unterdessen ist die Lage in den türkischen Ferienzentren nach Angaben des Reiseveranstalters TUI ruhig.

Der Reiseveranstalter Thomas Cook forderte die Urlauber auf, "vorsichtshalber bis auf Weiteres in ihren Hotels zu bleiben".

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Überfall in Ottakring
Elf Jahre Haft für zwei Beteiligte an Postraub
Österreich
Deutsche Bundesliga
Dortmund-Pleite, Hinteregger nach Tor verletzt out
Fußball International
Deutsche Bundesliga
2:0 gegen Nürnberg! Gladbach nicht zu stoppen
Fußball International
Vertrag bis 2019
Ibrahimovic bleibt bei Los Angeles Galaxy
Fußball International
Der krone.at-Talk
Ist das Weihnachtsfest noch zu retten?
Österreich

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.