Fr, 22. Juni 2018

Sex und nackte Haut

04.09.2016 09:00

Diese Spiele sind zu heiß für Twitch.tv

Anderen Gamern beim Spielen zuschauen - mit diesem Konzept ist Twitch.tv seit 2011 überaus erfolgreich: Alleine 2015 streamten im Schnitt jeden Monat über 1,7 Millionen Nutzer ihre Videos in die weite Welt - und über 100 Millionen sahen den sogenannten Let's Playern dabei zu. Doch nicht jedes Spiel darf gestreamt werden. Welche Titel zu heiß für die Plattform sind, verraten wir Ihnen hier.

Mehr als 30 Titel finden sich derzeit auf der Liste der von Twitch verbotenen Spiele. Die Mehrheit davon stammt aus dem Bereich der sogenannten Eroge-Spiele - japanische Video- oder Computerspiele mit erotischem und pornografischen Inhalt - und verstößt wegen zu viel nackter Haut gegen die Richtlinien des Streaming-Anbieters. Ob "Sims"-Verschnitt, Rollenspiel oder Puzzle-Game, zu sehen sind zumeist junge Frauen im typischen Schulmächen-Look mit großen Brüsten und kurzen Röcken.

Während Titel wie "HuniePop", "Purino Party" oder "Sakura Angels" allerdings durchaus noch spielerische Elemente aufweisen, geht es in "3DXChat", dem laut Eigendefinition "fortschrittlichsten Multiplayer-3D-Sex-Game des Planeten", fast ausschließlich um das eine: das hemmungslose Ausleben sexueller Fantasien. Bevor es mit anderen Mitspielern virtuell zur Sache geht, darf allerdings noch nach Herzenslust die eigene Wohnung eingerichtet werden...

Auch Homosexuelles, wenngleich durchaus augenzwinkernd dargeboten, wird auf Twitch nicht gerne gesehen. Verantwortlich für viele Spiele dieses Genres zeichnet der in New York lebende Indie-Entwickler Robert Yang . So darf man(n) in "Succulent" etwa dabei zusehen, wie ein Mann in Unterhose und Sonnebrille erotisch an einem Eis lutscht, ein "schwules Auto" in "Stick Shift" durch Schalten zum Höhepunkt bringen oder im Dusch-Simulator "Rinse and Repeat" nackte Männer einseifen.

Auch grafisch weniger sexuell Explizites landet jedoch auf der Liste der verbotenen Spiele. Dabei sind das Penis-Gerangel in "Genital Jousting" oder die Masturbations-Simulation "What's under your blanket!?" aus europäischer Sicht für Teenager wohl eher unterhaltsam denn verstörend. In letzterem Spiel gilt es so lange wie möglich ohne erwischt zu werden unter der Bettdecke zu "handwerken". Die Optik erinnert dabei an Adventure-Frühwerke wie "Leisure Suit Larry", das bereits Ende der 80er-Jahre aufgrund seiner erotischen Natur für Aufsehen sorgte.

Dann wären da noch Spiele, die auf Twitch völlig zu Recht verboten sind. Neben Titeln, in denen Frauen virtuell erniedrigt, geschlagen oder gar vergewaltigt werden, sind dies von der US-Prüfstelle ESRB als nur für Erwachsene klassifizierte Spiele. Namentlich genannt werden das hierzulande durchaus populäre Adventure "Fahrenheit" aus dem Jahr 2005, Rockstars 2007/2008 veröffentlichtes "Manhunt 2" und das im Sommer 2015 erschiene "Hatred", in dem es als Massenmörder möglichst viele Menschen zu töten gilt. Als zweites Game überhaupt nach "Manhunt" erhielt "Hatred" von der ESRB die Wertung "Adults only". Der Verkauf wurde damit verboten.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.