12.07.2016 10:47 |

Hype-Weltraumspiel

"No Man's Sky": 18 Trillionen Welten in 6 Gigabyte

Am 10. August erscheint eines der meisterwarteten Spiele des Jahres: Die Weltraum-Saga "No Man's Sky" mit einem fast unendlichen, auf Basis mathematischer Formeln generierten Universum. Das Entwicklerstudio Hello Games hat bekannt gegeben, dass das Hype-Spiel bereits fertig ist und in die Disc-Presswerke geht und auch die Größe des Titels verraten: 6 Gigabyte.

Bedenkt man, dass "No Man's Sky" einem Bericht des Spielemagazins "Gamestar" zufolge mit 18 Trillionen Planeten nahezu unendliche Weiten erforschbarer Welten anbietet, ist das eine ziemlich überschaubare Größe.

Ein großer Teil der Datenmenge, die "No Man's Sky" braucht, entfällt dabei auf Audiodateien, verraten die Entwickler auf Twitter. Die eigentliche Spielwelt dürfte derweil nur sehr wenig Speicherplatz brauchen.

Spielwelt wird mathematisch generiert
Der Grund: "No Man's Sky" setzt auf prozedural generierte Welten, die erforschbaren Planeten werden also auf Basis mathematischer Formeln generiert. Und Formeln brauchen nicht viel Platz, sondern vor allem Rechenleistung, damit die Welten bereitstehen, wenn der Spieler sich ihnen nähert.

Offen bleibt die Frage, wie gut es den Entwicklern gelungen ist, ihrem mathematisch generierten Universum Leben einzuhauchen. Selbst die Fauna und Flora auf den einzelnen Welten von "No Man's Sky" wird nämlich vom Computer generiert.

Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Kandidatur „schwierig“
Hofer: Ohne Freispruch kein Strache-Comeback
Politik
Große Ambitionen
Coutinho: Ziel ist der Gewinn der Champions League
Fußball International
Heiß begehrt
FIFA-Rekord: Zehn Bewerber für Frauen-WM 2023
Fußball International

Newsletter