02.09.2006 14:56 |

Schulhof-Attentat

Neunjährige Deutsche vor Schule angeschossen

Im Fall der angeschossenen neunjährigen Schülerin aus Duisburg hat die Polizei weiter keine heiße Spur. Die polizeilichen Hausbefragungen hätten noch keine neuen Erkenntnisse gebracht, sagte Sprecher Achim Blättermann am Samstag. Die Fahndung nach dem Schützen laufe weiter auf Hochtouren.

Lina war am Donnerstagabend auf einem Duisburger Schulhof nach einer Sportveranstaltung vermutlich als Zufallsopfer beschossen und am Oberschenkel verletzt worden. Der unbekannte Täter hatte scharfe Munition benutzt. Das Kind erlitt schwere, aber keine lebensgefährlichen Verletzungen.

Das Projektil, das nicht bis zum Oberschenkelknochen vorgedrungen war, konnte in einer Operation entfernt werden. Derzeit befinde sich Lina zwar noch im Krankenhaus, ihr gehe es aber den Umständen entsprechend gut, sagte der Polizeisprecher.

Ein erster Hinweis auf einen Pensionär, der in der Umgebung wohnt und über zwei Schusswaffen verfügt, hatte sich nicht erhärtet. Auch der Hinweis eines Kindes auf einen angeblichen Schützen auf einem Balkon verlief im Sand.