Fr, 20. Juli 2018

Prozess gewonnen

23.06.2016 20:41

Led Zeppelins "Stairway to Heaven" kein Plagiat

Im Plagiatsprozess um die Rock-Hymne "Stairway to Heaven" hat die angeklagte Band Led Zeppelin einen Erfolg errungen. Sänger Robert Plant und Gitarrist Jimmy Page kupferten nicht vom angeblichen Plagiatsvorbild "Taurus" der Band Spirit ab, entschied eine Jury am Donnerstag in Los Angeles US-Medienberichten zufolge.

Für ihre Entscheidung über den 1971 veröffentlichten Hit benötigten die Geschworenen weniger als einen Tag und offenbar keine langen Diskussionen. Led Zeppelin habe zwar Zugang zu "Taurus" gehabt, den Song also gekannt. Es gebe aber keine maßgeblichen Ähnlichkeiten der beiden Titel, berichtete der "Hollywood Reporter" aus dem Gericht über die Entscheidung.

Mit dem Sieg behalten Plant und Page recht, die ausgesagt hatten, den Song allein geschrieben zu haben. Die musikalischen Elemente, die auch bei "Taurus" auftauchen, seien in westlicher Musik seit Jahrhunderten übliche Bausteine. Für Mick Skidmore, Nachlassverwalter des verstorbenen Spirit-Gitarristen Randy Wolfe, ist die Entscheidung dagegen eine bittere Niederlage.

Angeblicher Urheber verstarb bereits 1971
"Wir sind traurig und enttäuscht, aber müssen die Entscheidung der Jury natürlich respektieren", sagte Skidmores Anwalt Francis Malofiy der Nachrichtenwebsite "The Wrap" zufolge. Für Skidmore und seinen Anwalt schien der Kampf fast aussichtslos: Gitarrist Wolfe war 1971 relativ unbekannt verstorben, während die Angeklagten samt ihres Hits zu den bekanntesten Ikonen der Rockgeschichte zählen.

Weil bis 1976 nur Noten von Stücken urheberrechtlich geschützt waren und nicht Originalaufnahmen, ließ Richter Gary Klausner im Prozess auch keine Aufnahmen zu. Musikwissenschaftler spielten den Geschworenen die Stücke vom Blatt ab, zu hören bekam die Jury "Stairway to Heaven" und "Taurus" im Original aber nicht.

Nicht der erste Plagiatsvorwurf gegen Led Zeppelin
Skidmore hatte erreichen wollen, dass Wolfe im Songwriting von "Stairway to Heaven" genannt wird, um in Zukunft mit an den Lizenzgebühren zu verdienen. Die mit dem Song verdienten Millionen bleiben mit der Entscheidung weiter in den Händen von Led Zeppelin. Gegen die Band hatte es schon früher Plagiatsvorwürfe gegeben, unter anderem beim Hit "Whole Lotta Love". Es kam jeweils zu außergerichtlichen Einigungen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Riesen-Überraschung
Cup-Blamage! Admira scheitert an Regionalliga-Klub
Fußball National
Gartler mit Hattrick
6:0! St. Pölten ungefährdet in die 2. Cup-Runde
Fußball National
Ende nach 23 Jahren
Paukenschlag! Müller-Wohlfahrt nicht mehr DFB-Arzt
Fußball International
„Es war ein Gemetzel“
Messer-Anschlag auf deutsche Bus-Passagiere
Welt
Nach WM in Russland
Brych-Assistent übt scharfe Kritik an Serbien
Fußball International
Champions League
UEFA: Lange Sperre für Roma-Präsident Pallotta
Fußball International

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.