08.06.2016 09:47 |

Sechs Zahnputzfehler

Auch die elektrische Zahnbürste kann schaden

Zähneputzen lernt man schon als Kind, macht es Tausende Male, bekommt Anleitung und Tipps vom Zahnarzt oder bei der Mundhygiene und trotzdem geht dabei viel schief. Sogar die viel gepriesene elektrische Zahnbürste kann bei falscher Handhabung Schaden anrichten. Wir verraten die sechs häufigsten Fehler beim Zähneputzen.

  1. Falsche Putztechnik mit der elektrischen Zahnbürste
    Es stimmt, dass es leichter und effizienter ist, die Zähne mit einer elektrischen Zahnbürste zu reinigen. Richtig sauber werden die Zähne aber nur mit der richtigen Putztechnik. Bei den meisten elektrischen Zahnbürsten sollte man die Zähne mit dem Kopf nur berühren und auf keinen Fall andrücken. Wenn zu stark gedrückt wird, verbiegen die Borsten und sind nicht effektiv.

  2. Weißende Zahnpasten verwenden
    Whitening-Zahnpasten, also zahnaufhellenden Zahnpasten, führen nicht immer zu weißeren Zähnen, sondern können sogar das Gegenteil bewirken. Auf Dauer können sie den Zahnschmelz abschleifen und aufrauen, was den Zahn letztendlich dunkler erscheinen lässt, weil auch das Zahninnere durchleuchten kann. Zähne sind auch nicht blitzweiß. Wessen Ausgangsfarbe nicht Weiß ist, der erreicht mit Whitening-Produkten auch nichts.

  3. Mund zu schnell ausspülen
    Nach dem Zähneputzen wird der Mund mit Wasser ausgespült, so haben wir das alle gelernt. Doch man sollte nicht sofort nach dem Bürsten nachspülen, denn so spült man sofort die Fluoride in der Pasta weg und minimiert die Effektivität der Zahnpasta. Wer das Gefühl hat, sofort spülen zu müssen, sollte dies mit einem alkoholfreien Mundwasser tun.

  4. Zur falschen Zeit putzen
    Zahnärzte empfehlen nach dem Zähneputzen mindestens eine halbe Stunde lang nichts zu essen oder zu trinken. Ebenfalls nicht empfohlen wird, gleich nach dem Essen die Zähne zu putzen. Besser ist es, ein halbe bis zu einer Stunde zu warten. Grund: Der Zahnschmelz ist nach dem Essen aufgeweicht.

  5. Immer an derselben Stelle beginnen
    Wer seinen Zähnen einen Gefallen tun will, sollte erstens beim Brüsten nicht zu fest andrücken und zweitens immer an einer anderen Stelle im Mund mit der Zahnreinigung zu beginnen. Viele widmen den als Letztes geputzten Zähnen nämlich nicht so viel Aufmerksamkeit wie jenen am Anfang. Geputzt werden sollte zudem in leicht kreisenden Bewegungen.

  6. Gefahr duch Mundspülung und Zahnseide
    Mundspülungen sollten nicht zu oft verwendet werden. Studien haben ergeben, dass mehr als dreimal am Tag zu spülen, das Risiko von Mundkrebs erhöht. Die Verwendung von Zahnseide kann vor Zahnfleischentzündungen schützen, aber auch einen Rückgang des Zahnfleisches bewirken, wenn man falsch flosst. Die Zahnseide sollte niemals hin- und hergezogen, sondern immer sanft in den Zahnzwischenräumen auf- und abgezogen werden.

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Dienstag, 07. Dezember 2021
Wetter Symbol