Fr, 17. August 2018

Bilanz 2015

18.01.2016 16:04

Kärntens Schulen starten durch

Der Landesschulrat hat Bilanz über das Jahr 2015 gezogen: Viele neue Projekte wurden erfolgreich umgesetzt und die Ergebnisse der Zentralmatura waren hervorragend. Die Fallzahlen der Schulpsychologie erhöhen sich aber weiterhin jährlich.

Insgesamt gab es im Schuljar 2014/2015 24.800 Beratungskontakte mit den heimischen Schulpsychologen. Oft handelt es sich dabei um Problemberatungen für Konfliktsituationen. Damit beschäftigen sich auch die Schulmediatoren: 200 Mediationen, Konfliktmoderationen sowie Beratungen in persönlichen Gesprächen wurden vergangenes Schuljahr durchgeführt.

Abgesehen von diesen steigenden Zahlen ist aber auch auf viele Erfolge zurückzublicken: Bei der Zentralmatura erzielten die Kärntner Schüler und Schülerinnen österreichweit die besten Ergebnisse - ebenso bei den vorwissenschaftlichen Arbeiten. Auch bei der internationalen Berufsbildung zählt unser Bundesland zu den Spitzenreitern.

Neben dem "Kärntner Lesetag", dem ersten "Schüler- und Jugendtheaterfestival" und den "Forschungskindergärten" konnten auch zahlreiche andere Projekte umgesetzt werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Kärnten
Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.