Mo, 22. Oktober 2018

6 Kugeln trafen es:

29.12.2015 06:04

"Wunder-Mädchen" von Paris ist zurück im Leben

Ihr Überleben grenzt an ein Wunder: Die Französin Laura Croix befand sich am 13. November in der Pariser Konzerthalle Bataclan, als drei Selbstmordattentäter das Gebäude stürmten und wahllos in die Menge schossen. Croix wurde dabei von sechs (!) Kugeln getroffen. Wochenlang lag die 31-Jährige im Koma, in zehn Notoperationen kämpften die Ärzte um ihr Leben. Nun befindet sich die junge Frau wieder auf dem Weg der Besserung.

Ihr Bruder Sebastien Croix berichtete der britischen Zeitung "Sunday Times"nun, dass sie am 10. Dezember aus dem Koma erwachte. "Als erstes wollte sie wissen, was an jenem Abend genau passierte", erzählte Sebastien Croix der Zeitung. "Jetzt weiß sie, dass viele Menschen ermordet wurden und hat schreckliche Albträume."

Täter riefen "Allauh akbar"
Laura Croix, selbst Sängerin der Rockband "The Traps" (siehe Genesungswünsche der Bandmitglieder oben), besuchte am 13. November das Konzert der US-Band "Eagles of Death Metal". Mitten im Konzert stürmten drei Selbstmordattentäter die Halle und schossen wahllos in die Zuschauermenge. Wie sie ihrem Bruder erzählte, hörte Laura Croix noch, wie einer der Männer "Allahu Akbar" (Gott ist groß) rief, als sie von einer Kugel getroffen wurde und zu Boden fiel. Insgesamt drei Kugeln trafen sie in der Brust, drei andere im Oberkörper. Ein Geschoss blieb genau zwischen Herz und Lunge stecken.

Zwei Finger mussten abgenommen werden
Nach der Erstürmung des Gebäudes durch die Polizei, wurde die Französin schwer verletzt und kaum noch ansprechbar von Sanitätern ins Krankenhaus gebracht. Dort kämpften Ärzte in insgesamt zehn Notoperationen um ihr Leben. Bei einer Operation war ein Luftröhrenschnitt notwendig, zudem mussten der Frau zwei Finger abgenommen werden.

"Wunder-Mädchen" wohl noch ein Jahr im Krankenhaus
Nun tastet sich die junge Frau langsam zurück ins Leben. Wie ihr Bruder berichtete, fällt ihr das Sprechen noch sehr schwer. "Aber sie ist eine Kämpfernatur", so ihr Bruder. Wegen ihrer starken Willenskraft wird sie von ihren Ärzten bereits liebevoll das "Wunder-Mädchen" genannt. Ihre Familie sowie ihre Bandmitglieder hoffen, dass sie eines Tages wieder Musik machen kann. Laut dem Ärzteteam muss sie aber wohl noch ein ganzes Jahr im Krankenhaus bleiben, denn es stehen noch weitere Operationen an.

Das Leben von Laura Croix hing übrigens nicht zum ersten Mal am seidenen Faden. Im Alter von 18 Jahren wurde bei ihr ein Gehirntumor festgestellt, der erst nach einer Operation entfernt werden konnte.

90 Menschen kamen im Bataclan ums Leben
Die drei Selbstmordattentäter erschossen in der Konzerthalle Bataclan 90 Menschen. Es war das größte Blutbad während der Pariser Terroranschläge an diesem Abend, bei denen mehrere Attentäter insgesamt 130 Menschen töteten und mehr als 350 weitere verletzten. Die Attentate zielten neben dem Bataclan auf Cafes und Restaurants sowie auf die Fußballarena Stade de France ab. Acht Terroristen kamen bei den Attentaten ums Leben, nach dem vermeintlichen Anführer, Salah Abdeslam, wird weiterhin gefahndet.

Video aus dem Archiv: Die ersten Sekunden des Bataclan-Anschlags

Lesen Sie auch:

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.