14.06.2006 13:12 |

Wie bei Bond

Russland baut erstes schwimmendes AKW

Russland beginnt 2007 mit dem Bau des weltweit ersten schwimmenden Atomkraftwerks. Umgerechnet 270 Millionen Euro werden die zwei Kleinreaktoren mit insgesamt 70 Megawatt Leistung kosten, die auf einer 140 Meter langen Plattform mit einer Wasserverdrängung von 21.000 Tonnen montiert werden sollen.

Das schwimmende Mini-Atomkraftwerk soll ab 2010 den Strombedarf der Sewmasch-Werft im Norden Russlands decken.

Noch mehr schwimmende AKWs geplant
Die Anlage mit einer Betriebsdauer von knapp vierzig Jahren macht sich nach Berechnungen russischer Fachleute in etwa zwölf Jahren bezahlt. Die Brennelemente werden alle zwei bis drei Jahre erneuert. Zukünftig sollen die schwimmenden Atomanlagen an der Nordküste Sibiriens, an der Halbinsel Kamtschatka und im Fernen Osten Russlands eingesetzt werden.