Sa, 21. Juli 2018

Räuber wollten Geld:

16.11.2015 16:46

Hiebe und Tritte fürs Opfer

Von gleich fünf unbekannten Männern attackiert wurde ein Jugendlicher in der Nacht zum Montag in Villach. Als der 17-Jährige der Forderung nach Geld nicht nachkommen konnte, setzte es für das Opfer Hiebe, Fußtritte und sogar Schläge mit einer Eisenstange.

Der 17-jährige Beschäftigungslose war in der Nacht zum Montag gegen 2.45 Uhr auf dem Nachhauseweg, als ihm im Bereich der Siemensstraße plötzlich fünf unbekannte Männer den Weg absperrten. "Sie nötigten den Burschen zur Herausgabe von Bargeld", so ein Polizeibeamter. Ihre Forderung bekräftigten die Räuber durch Gewaltanwendung in Form von Faustschlägen.

Als der 17-Jährige dem Quintett zu verstehen gab, dass er keinen Cent bei sich hat, wurde er von allen fünf Männern brutal attackiert. Es setzte Hiebe und Fußtritte und sogar mehrere Schläge mit einer Eisenstange. Der schwer verletzte Villacher wurde von einer Privatperson in das Landeskrankenhaus gefahren. Inwieweit die Angaben des Beschäftigungslosen den Tatsachen entsprechen, wird noch überprüft. Von den Tätern fehlt vorerst jede Spur.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.