Mi, 15. August 2018

"Sicherer Schulweg"

13.11.2015 16:30

Markierungen und Schilder sollen Lenker einbremsen

Wieder ein schöner Erfolg für die "Krone"-Aktion "Sicherer Schulweg": Nachdem besorgte Eltern aus Göschelsdorf in der Gemeinde Deutsch-Griffen Alarm geschlagen hatten, reagieren die verantwortlichen Behörden. In den nächsten Tagen sollen Bodenmarkierungen und Warntafeln zu schnelle Autofahrer einbremsen.

Es ist noch nicht lange her, dass sich besorgte Eltern im Zuge der Aktion "Sicherer Schulweg" bei der "Krone" meldeten und Alarm schlugen.

Die Eltern hatten schon einmal versucht, mit Hilfe der Gemeinde Verkehrsschilder, Warntafeln, Bodenmarkierungen oder eine Temporeduktion von 100 auf 70km/h zu erwirken. Zumindest ein Teil ihrer Forderungen soll in den nächsten Tagen realisiert werden: "Mit der Straßenmeisterei wurde schon vereinbart, dass Bodenmarkierungen angebracht und Tafeln aufgestellt werden", erklärt der persönliche Referent von Landesrat Gerhard Köfer, Michael Gollob.

Im Rahmen der Aktion "Sicherer Schulweg" sind heuer wieder die "Krone"-Leser aufgerufen, Gefahrenstellen auf dem Schulweg aufzuzeigen. Schreiben Sie bitte eine E-Mail mit Kontaktnummer an schulweg@kronenzeitung.at oder einen Brief an die "Kärntner Krone", Krone Platz 1, 9020 Klagenfurt, Kennwort: Sicherer Schulweg.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Kärnten

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.