Mo, 20. August 2018

Aktionäre erfreut

12.11.2015 16:48

TomTom kündigt Kooperation mit Fahrdienst Uber an

Der niederländische Navi-Hersteller TomTom hat den umstrittenen Fahrdienst Uber als Kunden gewonnen. TomTom werde über mehrere Jahre Uber-Fahrer mit Karten und Verkehrsdaten versorgen, kündigte das Unternehmen an. Finanzielle Details wurden nicht veröffentlicht.

Bei Anlegern kam die Zusammenarbeit sehr gut an: Die TomTom-Aktie kletterte in Amsterdam fast sieben Prozent. Die Niederländer haben zuletzt bereits Volkswagen als Kunden gewonnen und stehen davor, die Zusammenarbeit mit Apple zu verlängern.

Uber hatte einst im Bieterkampf um den TomTom-Rivalen Here mitgemischt, zog aber gegen die deutsche Autoindustrie den Kürzeren. Im Juni kaufte das 2010 gegründete US-Unternehmen Spezialsoftware von Microsoft. Dies führte zu Spekulationen, dass Uber versuchen könnte, einen eigenen Kartendienst aufzubauen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.