Mi, 15. August 2018

Sicherer Schulweg:

10.11.2015 16:30

Firma übernimmt Kosten, um Schulkinder zu schützen

Eine großzügige Geste: Nachdem die "Krone" im Zuge ihrer Aktion "Sicherer Schulweg" über eine Gefahrenstelle in St. Donat berichtet hatte, meldete sich die Kandussi Holding GmbH aus St. Veit. Sie übernimmt die Kosten für Verkehrsspiegel und Zebrastreifen, um den Kindern einen sicheren Schulweg zu ermöglichen.

Besorgte Eltern aus St. Donat bei St. Veit hatten die "Krone" alarmiert, um auf eine gefährliche Kreuzung aufmerksam zu machen: Eine Mauer verhindert die freie Sicht auf heranbrausende Autos und Eltern hofften auf einen Verkehrsspiegel und Bodenmarkierungen an der Kreuzung.

Und schon bald dürften die Sorgen der Eltern Geschichte sein, denn die Firma Kandussi, unter Führung von Rudolf Candussi, übernimmt die gesamten Kosten für einen Verkehrsspiegel und einen Zebrastreifen.

Die Gemeinde hat die Verantwortlichen im Land bereits informiert. Demnächst sollte der Weg zur Schule sicherer werden.

Haben auch Sie Gefahren entdeckt? Schreiben sie an die "Kärntner Krone", Krone Platz 1, 9020 Klagenfurt, Kennwort "Sicherer Schulweg" oder Mail:schulweg@kronenzeitung.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Kärnten

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.