Di, 25. September 2018

Platz in Erl

30.10.2015 15:36

Festspielgarage als Asylheim im Winter

Quartiere dringend gesucht! Die nicht enden wollende Flüchtlingsproblematik bringt die Politik hinsichtlich der Bereitstellung von Unterkünften ordentlich ins Schwitzen. Überraschend bietet nun die Haselsteiner-Privatstiftung die Festspielgarage in Erl als Asylquartier an. Das sind Hunderte Plätze. Bis zu 100 zusätzliche Plätze wurden auch in der Landesfeuerwehrschule in Telfs geschaffen.

Von geschlossenen Gasthäusern und Schülerinternaten bis hin zu Containern, alten Tennishallen und verlassenen Kasernen - in Zeiten wie diesen ist schier schon jedes Mittel recht, um die Flüchtlingsmassen, die Österreich und Tirol erreichen, unterzubringen. Und zwar wirklich jedes - sogar eine Autogarage.

Festspielgarage in Erl

Wie die "Krone" erfuhr, soll die Haselsteiner-Privatstiftung nun die Festspielgarage in Erl für die Schaffung von Unterkunftsplätzen bereitstellen. Donnerstag Abend sollen Bau-Tycoon Hans Peter Haselsteiner, BM Georg Aicher-Hechenberger und LH Günther Platter diesen Deal fixiert haben. Man spricht angeblich von mehreren Hundert Plätzen über den Winter. Die zweigeschoßige, ebenerdige Garage muss nun erst noch adaptiert werden. Die nötigen Baumaßnahmen starten sofort.

Bis zu 100 Plätze in Telfer Feuerwehrschule

"In der Landesfeuerwehrschule haben wir vorsorglich für rund 100 Menschen auf der Flucht eine Notunterkunft errichtet." Dies schrieb kürzlich das Rote Kreuz - Bezirksstelle Telfs auf seiner Facebook-Seite. Die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren, es gebe noch Kleinigkeiten zu klären, heißt es dazu von Seiten der Tiroler Soziale Dienste GmbH. Daher ist es aktuell auch noch nicht abschätzbar, wenn die ersten Flüchtlinge dort eintreffen werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Tirol

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.