1,5° wärmer als 2005

Freibäder leiden trotz mildem Wonnemonat

Der heurige Wonnemonat ist trockener und wärmer als der Mai 2005!? Trotzdem leiden die Linzer Freibäder unter dramatischem Besucherschwund: Mit 7500 Badegästen waren vier Mal weniger Wasserratten im (zu) kühlen Nass als im Vorjahr. Als Alternative bleibt nur das Hallenbad. Und das wird nahezu gestürmt.

31.000 Badegäste verzeichnete die Linz AG im Mai 2005 in ihren vier Freibädern Parkbad, Hummelhofbad, Biesenfeldbad und Schörgenhubbad. Heuer waren es bis zum vergangenen Sonntag lediglich 7500. „Bei uns sind aber auch weniger Gäste in die Hallenbäder und die Sauna gekommen. Ich kann mir diesen Schwund beim besten Willen nicht erklären“, schildert eine verdutzte Karin Penn von der Linz AG.

Auf Wolke sieben schwebt hingegen Markus Achleitner vom Aquapulco in Bad Schallerbach:  „Wir werden diese Monat auf cirka 54.000 Besucher kommen. Das ist eine Steigerung um fast 40 Prozent im Vergleich zum Mai 2005.“ Umso erstaunlicher sind diese Besucherzahlen wenn man Temperatur und Niederschlag der Vergleichsmonate betrachtet. „Heuer war der Mai im Schnitt um 1,5 Grad wärmer und auch trockener als 2005“, weiß Meteorologe Bernhard Niedermoser. Die Schafskälte wird uns noch bis Mitte Juni bibbern lassen. Erst dann dürfte das Badewetter kommen.

 

 

Foto: Erich Petschenig

Montag, 21. Juni 2021
Wetter Symbol