So, 16. Dezember 2018

Ausbau:

26.09.2015 16:27

16 Millionen Euro für die Turrach

Während die Zukunft einiger kleiner Skigebiete in Kärnten ungewiss ist, wird auf der Turracher Höhe kräftig investiert. In den nächsten drei Jahren werden in die Erweiterung der Pisten und die Beschneiung rund 16 Millionen Euro investiert. Die neue Schafalmbahn könnte bereits Anfang Dezember in Betrieb gehen.

"Mit der Erweiterung des Skigebiets können wir die Positionierung der Turracher Höhe als serviceorientiertes und qualitätsbewusstes Skigebiet noch weiter vertiefen", meint Bergbahnen-Chef Fritz Gambs. Schon im Dezember soll die neue Schafalmbahn die Skifahrer auf den Berg bringen.

Bei dieser Liftanlage handelt es sich um eine kuppelbare Sechser-Sesselbahn, die bis zu 2000 Wintersportler pro Stunde zur Bergstation in 2080 Meter Seehöhe bringen kann. Die Bahn hat eine Gesamtlänge von etwa 1,3 Kilometer. Die Bergstation befindet sich neben der Kornockbahn. Im Oktober sollen die ersten Testfahrten stattfinden. Anfang Dezember ist dann die Inbetriebnahme geplant. Die modernen Sessel verfügen über eine Wetterschutzhaube sowie eine Sitzheizung.

Den Skifahrern und Snowboardern stehen heuer zusätzlich vier Pistenkilometer zur Verfügung. Während des Sommers sind drei neue Abfahrten entstanden. Bis zur Wintersaison im Jahr 2017/18 sollen es insgesamt fünf Abfahrten sein.

Zudem wird die Beschneiung erweitert. Im Sommer 2016 ist der Bau eines Speicherteiches geplant.

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Kärnten
Aktuelle Schlagzeilen
Grazer Erfolgslauf
„Macht mich stolz“ - Sturm mit Lächeln in Urlaub
Fußball National
Zustimmung bei Wählern
SPÖ fordert Abschaffung von Steuer auf Mieten
Politik
Nach Weihnachtsfeier
Betrunkener randaliert, wälzt sich nackt im Schnee
Oberösterreich
Lustig oder peinlich?
Gabalier: „Chefredakteure als Esel und Ochse“
Video Musik
Reaktionen nach Sturz
Die Ski-Welt leidet mit verunglücktem Gisin
Wintersport
Harald Lechner
Derby-Schiri: Dreimal Gelb-Rot für Grün-Weiß
Fußball National

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.