Sa, 20. Oktober 2018

"Peinlich" geworden

18.09.2015 06:00

Victoria Beckham lässt Tätowierungen entfernen

Victoria Beckham hat sich einer Laserbehandlung unterzogen. Dadurch will sie ein Tattoo loswerden, das sie einst ihrem Mann David Beckham widmete. Bei dem Tattoo handelt es sich um einen hebräischen Schriftzug, der so viel bedeutet wie "Ich gehöre meinem Liebsten und mein Liebster gehört mir". Der Körperschmuck verläuft bei der Designerin vom Haaransatz den Nacken herunter und verblasst aktuell mehr und mehr.

Es ist nicht das einzige Tattoo, das sich Beckham in den letzten Monaten entfernen ließ. Auch das Datum, an dem sie und der Ex-Fußballer ihr Ehegelübde 2006 erneuerten, ließ sie von ihrem Handgelenk lasern, genau wie die Worte "Nochmal von vorne", die auf Latein ebenfalls auf ihrem Handgelenk verewigt waren.

Tätowierungen "peinlich"
Laut der britischen Zeitung 'The Sun' erhofft sich die ehemalige "Spice Girls"-Sängerin, ernster genommen zu werden, wenn sie sich ihrer Tattoos entledigt. Die "Daily Mail" schreibt, die Tätowierungen wären der 41-Jährigen "peinlich" geworden. Eine Ehekrise oder gar das Ende der Beziehung wird hingegen nicht vermutet, obwohl David als großer Fan von Tätowierungen gilt und über und über mit Hautverzierungen bedeckt ist.

Victoria und David Beckham sind seit 1999 verheiratet und haben gemeinsam die Kinder Brooklyn (16), Romeo (13), Cruz (10) und Harper (4). Über ihr Nesthäkchen hat Beckham in der US-Fernsehsendung "Good Morning America" übrigens gerade verraten, dass diese es liebt, Make-up zu benutzen und mit Mamas Schuhen zu spielen. "Allerdings hat sie neulich zu mir gesagt, 'Mami, ich glaube, ich will Fußball spielen'. Wie du dir vielleicht vorstellen kannst, war das für mich, als hätte man mir einen Dolch durch mein Herz gerammt", so die Modeschöpferin weiter, die nun auf ihre Jungs hofft.

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.