Do, 19. Juli 2018

Villachs Schulwege:

08.09.2015 16:35

Eine Million für die Schüler

Eines muss man den Verantwortlichen in Villach lassen: Wenn’s um die Sicherheit der Kinder geht, ist offenbar nichts zu teuer. Die Stadt hat heuer eine Million Euro investiert, um Verkehrsfallen auf Schulwegen zu beseitigen und insgesamt drei Schulen zu sanieren.

Nachdem schon im vergangenen Schuljahr einige Gefahrenstellen entschärft worden waren, die "Krone"-Leser aufgezeigt hatten, hat man auch die Sommerferien genutzt, um die Schulwege sicherer zu machen. In der Udinestraße wurde der Gehweg erneuert und ein neues Buswartehäuschen aufgestellt. Der Gehweg der Busbucht in der Schächtestraße wurde neu asphaltiert, der in der Jungnickelstraße ausgebaut und um einen Radweg erweitert. An der Kreuzung Treffner Straße - Meerbothstraße - Piccostraße gibt es neue Schutzwege.

Stadtrat Andreas Sucher: "Die Sicherheit auf Schulwegen ist uns ein großes Anliegen. Deshalb haben wir heuer eine Million in die Hand genommen. Ein Teil davon fließt auch in die Modernisierung von Schulen."

Für die Sicherheit auf der Straße ebenfalls unverzichtbar sind die Schülerlotsen. Auch heuer werden wieder 120 Burschen und Mädchen im Alter von 13 und 14 in Villach die Übergänge bei Schulen sichern. Stadtrat Peter Weidinger: "Die Aktion gibt es schon seit 42 Jahren. Und wir können wirklich stolz auf unsere jungen Schülerlotsen sein."

Wollen auch Sie heuer wieder mithelfen, Gefahrenstellen auf Schulwegen zu entschärfen, dann schreiben Sie bitte an kaerntner@kronenzeitung.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.