Weltweites Aufsehen

Kinderverbot füllt Hotel Cortisen

„So eine gute Auslastung hatten wir noch nie“, freut sich Roland Ballner, Chef des Hotels Cortisen in St. Wolfgang. Er machte mit seinem „Kinderverbot“ weltweit Schlagzeilen, gibt immer noch international Interviews. Ballner im PR-Glück: „Ich bin jetzt meine eigene Destination, die Leute kommen extra wegen meinem Hotel.“

„Kinder müssen draußen bleiben“ - zuerst gab´s das große Aufheulen besorgter Elternverbände und der Hoteliersvereinigung, dann machte sich bei so manchem Branchenkollegen im Salzkammergut leichter Neid breit. Denn Cortisen-Eigentümer Ballner war mit seinem provokanten Verbot für kleine Gäste ein PR-Coup der Sonderklasse geglückt: „Wir haben erst am 27. April nach dem großen Umbau wieder aufgesperrt, aber die Buchungslage ist absolut positiv.“ In der Vorsaison hat er zwar derzeit noch etliche seiner 35 Zimmer frei: „Bei uns geht´s erst ab Mitte Mai so richtig los. Bis Mitte September sind wir sehr gut gebucht, deutlich besser als in den Jahren zuvor.“

Das internationale Echo hallt noch immer kräftig nach. Ballner gab zuletzt einem australischen Radiosender und der BBC Interviews. Und per E-Mail meldete sich sogar ein Schweizer Paar beim Cortisen-Chef: „Wir kommen nur, wenn sie uns garantieren, dass keine Kinder da sind.“

 

 

 

Foto: Reinhard Hörmandinger

Dienstag, 15. Juni 2021
Wetter Symbol