Mai-Aufmärsche

Polit-Großkampftag in Oberösterreich

Gerade in Oberösterreich mit seinem starken Gewicht bei der Wahl war der 1. Mai ein politischer Großkampftag: Beim Aufmarsch in Linz zeigte die SP Kampfgeist; VP-Kanzler Schüssel besuchte Feiertags-Arbeitende und präsentierte eine gute Job-Statistik; und FP-Chef Strache teilte am Urfahranermarkt aus.

Der traditionelle Aufmarsch der SP hat heuer besonders viele Marschierer angezogen, sie wollten angesichts der Negativ-Meldungen ihre Solidarität zeigen. 12.000 Teilnehmer zählte die Partei.

SP-Chef Erich Haider kündigte an, dass Österreich am nächsten 1. Mai eine rot geführte Bundesregierung haben werde. Zur BAWAG-Krise sagte er: „Längst Vergangenes wird dargestellt, als ob es jetzt passiert wäre - unfair! Ich bin voll Zorn über die Geschehnisse und die Manager sollen bestraft werden. Aber was Schüssel treibt, ist skrupelloser Wahlkampf, unverantwortlich gegenüber Österreich.“

Die VP mit Kanzler Schüssel an der Spitze besuchte in Linz und Umgebung Menschen, die am Feiertag arbeiten. Dabei präsentierten sie die neue April-Jobstatistik mit einem Arbeitslosenrückgang.

FP-Chef Strache trat vor etwa 3000 Menschen am Urfahrener Markt auf - und rügte dort wegen der BAWAG auch die VP.

 

 

 

Foto: Erich Petschenig

Freitag, 07. Mai 2021
Wetter Symbol