Do, 21. Juni 2018

Kfz-Leasing

14.04.2006 14:12

Transparenz ist selten - König Kunde sei wachsam

Lockangebote für Kfz-Leasingverträge weisen laut den Verbraucherschützern der Arbeiterkammer (AK) oft unzulängliche Angaben zu den tatsächlichen Kosten auf. So bemängelte die AK, dass bei Stichproben-Tests bei Autohändlern kein Leasing-Angebot die gesetzlich erforderliche Angabe der Gesamtbelastung enthalten habe.

"Die Transparenz der Leasingangebote ist mangelhaft", so AK- Konsumentenschützer Glatz am Donnerstag. Zahlungen an die Leasingfirma seien gewöhnlich zu Vertragsbeginn Eigenleistungen wie Depot- und/oder eine Anzahlung und einmalig verrechnete Bearbeitungsspesen, weiters die laufende Leasing-Rate sowie ein möglicher vereinbarter Restwert am Laufzeitende.

Wenn diese Preisinformation der Gesamtbelastung wegfällt, tappt der Leasing- Nehmer im Dunklen, so der AK-Konsumentenschützer. Denn die Angabe der Gesamtbelastung beinhalte auch die Zinsen- und die Spesensumme, die an die Leasing-Gesellschaft während der Laufzeit zu zahlen sei. Auch Null-Prozent-Leasings, in dem eine 1-prozentige Bearbeitungsgebühr angeführt sei, sei für den Konsumenten nicht kostenlos.

Mehr Transparenz gefordert
Die AK fordert daher, dass Angebote für Leasing-Nehmer transparenter sei sollten. Konsumenten sollten einen Angebotsvergleich nach der Höhe der Gesamtbelastung einholen, rät die AK. Weiters sollten Leasing-Sonderangebote wie Null-Prozent-Leasing genau geprüft werden.

Besonderes Augenmerk sollte den Verbraucherschützern zufolge auf den Basispreis der Finanzierung gelegt werden, nämlich ob der Listen- oder Kaufpreis angegeben ist, sowie auf allfällige Bearbeitungsgebühren. Eine vorzeitige Vertragsauflösung - Diebstahl oder Totalschaden - könne zu groben finanziellen Nachteilen führen. Auch sollte ein etwaiges Andienungsrecht im Vertrag - die Verpflichtung zum Ankauf des Fahrzeuges zu Vertragsende zum vereinbarten Restwert - mitbedacht werden, wie auch versicherungstechnische Fragen.

Foto: CHRIS KOLLER

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.