14.03.2015 08:39 |

CIA-Chef erklärt:

"USA wollen Assad-Regierung nicht stürzen"

Die USA beabsichtigen nach den Worten von Geheimdienstchef John Brennan nicht den Sturz der syrischen Regierung von Präsident Bashar al-Assad. "Niemand von uns - Russland, die Vereinigten Staaten, die Koalition gegen den Islamischen Staat oder die Staaten in der Region - will einen Zusammenbruch der Regierung und der politischen Institutionen in Damaskus."

Brennan sprach am Freitag in New York beim renommierten Institut Council on Foreign Relations. Niemand wolle, dass die Dschihadistenmiliz Islamischer Staat oder die Al-Kaida "auf Damaskus marschieren". Deshalb sei es "wichtig", die gemäßigte syrische Opposition zu unterstützen, sagte Brennan. Die internationale Gemeinschaft setze bei einer Lösung des syrischen Bürgerkriegs auf eine "repräsentative Regierung", die auf die Herausforderungen im ganzen Land zu antworten versuche.

Die USA fliegen an der Spitze einer internationalen Koalition seit vergangenem August Luftangriffe gegen die IS-Dschihadisten, die große Gebiete in Syrien und im Irak unter ihre Kontrolle gebracht haben.

Der Bürgerkrieg in Syrien dauert inzwischen seit vier Jahren an. Seit Beginn des Aufstands gegen Assad im März 2011 wurden mehr als 220.000 Menschen getötet und Millionen Zivilisten in die Flucht getrieben.

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen