Mo, 24. September 2018

Boyd Multerer

30.12.2014 11:51

Xbox-Chefentwickler wechselt in die Erotikbranche

Der Chefentwickler hinter Microsofts Spielkonsole Xbox One verlässt den Redmonder Software-Giganten. Boyd Multerer, der hauptverantwortlich für das Online-Angebot Xbox Live und die Systemarchitektur der aktuellen Xbox One war, wechselt nach seiner Kündigung bei Microsoft in die Erotikbranche und will die Welt gemeinsam mit seiner Frau mit interaktiven erotischen Kurzgeschichten versorgen.

Bereits im Frühling hatte Multerer gemeinsam mit seiner Gattin das Online-Portal Silkwords.com gegründet, berichtet der IT-Branchendienst "Golem". Auf dem Portal werden interaktive erotische Kurzgeschichten veröffentlicht, die vor allem ein weibliches Zielpublikum ansprechen sollen.

Multerer war seit 1997 bei Microsoft. Er war maßgeblich an der Online-Komponente der Xbox beteiligt und scheint mit seinem Spielernamen "Gray Matter" als erster registrierter Xbox-Live-Nutzer in dem Dienst auf. Bei der Software der Xbox One war Multerer hauptverantwortlich für das Betriebssystem.

Multerer vor allem stolz auf Xbox-One-Betriebssystem
Vor allem darauf blickt Multerer mit Stolz zurück. Durch die Nutzung eines Windows-Kernels, eines Xbox-Betriebssystems und einer weiteren, zwischen den beiden Systemen vermittelnden Software, sei die flüssige und schnelle Bedienung der Xbox One gewährleistet worden, so Multerer.

Mit dem Abgang von Multerer hat ein weiterer Xbox-One-Hauptverantwortlicher Microsoft verlassen. Zuvor war bereits Xbox-Spartenchef Don Mattrick von Microsoft zu Zynga gewechselt. Mattrick soll für viele der zum Start der Xbox One kritisierten Entscheidungen seitens Microsofts verantwortlich gewesen sein und unter anderem den ursprünglich geplanten Online-Zwang und den Verkauf der Xbox One im Bundle mit Kinect forciert haben.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.