23.02.2006 11:39 |

Ist er Dr. Doolittle?

Obdachloser wollte Schaf aus Zoo stehlen

Fühlte er sich alleine? Hatte er Hunger? Oder wollte er gar unanständige Sachen anstellen? Man weiß es nicht so genau, was der namenlose Obdachlose aus Little Rock im US-Bundestaat Arkansas mit dem Schaf vorhatte, das er aus dem dortigen Zoo „entwenden“ wollte. Auf jeden Fall kam er – im Unterschied zum Schaf – nicht ungeschoren davon.

Der Sicherheitsmann im Zoo staunte sicher nicht schlecht als er den verwahrlosten jungen Mann mit der lebenden Beute erblickte: Ganz „unauffällig“ hatte der Viehdieb das Tier in eine alte Mülltonne gestopft und war damit quer übers Pflaster in Richtung Ausgang gerumpelt. So weit kam er aber nicht, denn vorher stellte ihn die Polizei.

Auf die Frage, was er mit dem Schaf denn vorhabe, entgegnete der geistig Verwirrte bei seiner Festnahme: „Wissen Sie, ich bin ein Doktor und das Schaf hier ist krank und braucht meine Hilfe!“ Dass sich das Tier bester Gesundheit erfreute, interessierte den Dieb nicht die Bohne.

Er war von seinem Heilungs-Auftrag so fest überzeugt, dass er einem Officer, der ihm die Tonne mit dem Tier aus den Händen reißen wollte, gleich mehrmals tätlich angriff. Gegen die Übermacht der Beamten zog er dann aber doch den Kürzeren.

Der 32-jährige wurde sofort in U-Haft genommen und muss sich jetzt unter anderem auf eine Anklage wegen Tierquälerei, Widerstand gegen die Staatsgewalt und Diebstahl fremden Eigentums vorbereiten. Das Schaf hat sich von seinem unbequemen Ausflug schnell erholt und weidet jetzt wieder wohlbehalten im Zoo.



Foto: Symbolbild (M. Jöchl)

Sonntag, 13. Juni 2021
Wetter Symbol