Mo, 22. Oktober 2018

Empörung in Bosnien

18.12.2014 14:39

Sieben Mädchen nach Schulausflug schwanger

In Bosnien sind sieben minderjährige Mädchen schwanger von einem fünftägigen Schulausflug zurückgekommen. Der Fall sorgt nicht nur für Aufregung im ganzen Land, sondern auch für Diskussionen rund um Aufklärung und Sexualunterricht an Schulen.

Die sieben Schülerinnen sind nach einem Bericht der Website kosmo.at 13 bzw. 14 Jahre alt. Der nationale Gesundheitskoordinator des Landesteils Republika Srpska, Nenad Babic, spricht nach Bekanntwerden der Schwangerschaften von einem großen Problem. "Es ist offensichtlich, dass es hier Versäumnisse seitens der Eltern, aber auch der Bildungsinstitutionen gibt."

Teenager-Schwangerschaften großes Problem in Bosnien
Schwangerschaften bei Teenagern werden in Bosnien immer mehr zur Herausforderung. Alleine in Sarajevo haben im letzten Jahr 31 minderjährige Mädchen ein Baby zur Welt gebracht. Laut einem Bericht der Tageszeitung "Dnevni avaz" steigt die Zahl der sexuell aktiven Mädchen im Alter zwischen 13 und 15 Jahren rasant an.

Ein Frauenarzt aus Sarajevo bemerkte dazu: "Es ist besorgniserregend, dass Mädchen mit 13 Jahren schon Sex haben, doch das ist einfach der Trend der heutigen Zeit." Daher sei es nun umso wichtiger, dass die Kinder nicht auf der Straße über Sex erfahren, sondern in der Schule aufgeklärt werden.

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.