Mi, 24. Oktober 2018

Zu bissig?

03.12.2014 11:26

Plattenfirma wollte James Blunt Twitter verbieten

Der britische Sänger James Blunt (40) ist bekannt für seine bissigen Kommentare auf Twitter. Seiner Plattenfirma passte seine Art zu twittern allerdings nicht, wie der Sänger berichtet: "Sie baten mich, sofort wieder damit aufzuhören, weil damit die Büchse der Pandora geöffnet war", sagte er der Fernsehzeitschrift "Radio Times".

Er habe sich jedoch gedacht: "Ich nehme das mal alles nicht ernst. Ich werde über andere lachen und über mich selber. Sobald ich auf Twitter war, habe ich das auch gemacht." Blunt pflegt gehässige Kommentare im Internet mit treffsicheren, geistreichen Kommentaren zu parieren.

Zum Phänomen Twitter hat der Sänger seine eigene Meinung: "Es ist bemerkenswert, dass wir heutzutage Leuten erlauben, ihre Meinung wie einen Fakt darzustellen - und andere nehmen das dann auch noch für bare Münze."

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.