Sa, 22. September 2018

OP in Innsbruck

01.12.2014 09:19

Ö: Erstmals ein Kunstherz erfolgreich implantiert

An der Innsbrucker Universitätsklinik für Herzchirurgie ist erstmalig in Österreich erfolgreich ein "Total Artificial Heart", ein Kunstherz, implantiert worden. Diese Art von Eingriff wurde bis dato erst zweimal österreichweit durchgeführt, in beiden Fällen sind die Patienten allerdings kurz nach der Operation verstorben.

Etwa sieben Stunden hat der Eingriff Anfang September gedauert, bei dem einem 55-jährigen Tiroler ein komplettes Kunstherz eingesetzt wurde. Im Gegensatz zu anderen Herzunterstützungssystemen, die immer wieder zum Einsatz kommen und die das vorhandene Herz unterstützen, ist in diesem Fall das Herz des Patienten komplett entfernt und durch das Kunstherz ersetzt worden. Der Mann hat die Klinik bereits verlassen und wird nach einem Reha-Aufenthalt nach Hause gehen können.

Kunstherz als letzte Überlebensmöglichkeit
Das Team um den Herzchirurgen Herwig Antretter hatte sich entschlossen, bei dem schwerstkranken und bereits bettlägerigen 55-Jährigen den Eingriff zu wagen, weil es für diesen die einzige Überlebensmöglichkeit war. Ein anderes Herzunterstützungssystem konnte nicht eingesetzt werden und eine Transplantation war aufgrund von Begleiterkrankungen nicht möglich. Inzwischen kann der Mann bereits mehrere Stockwerke selbstständig gehen.

Das Kunstherz-System besteht aus dem eigentlichen Kunstherz im Körper und einem Druckluftantrieb außerhalb des Körpers, verbunden über zwei Kunststoff-Schläuche. Die Energieversorgung läuft über Akkus, die der Patient selbstständig tauschen und damit unabhängig mobil sein kann.

Patient kann Begleiterkrankung auskurieren
"Der Patient ist in einem erfreulich guten Zustand", sagt Herzchirurg Antretter. "Er wird sich jetzt in der Reha vor allem von seinem achtwöchigen Aufenthalt auf der Intensivstation erholen, wird wieder zu Kräften kommen und seine Begleiterkrankung auskurieren. Danach geht er wie geplant nach Hause und wird von uns dann für eine Herztransplantation gelistet", so der Mediziner weiter. Dank des Kunstherzens kann der 55-Jährige jetzt auch eine mehrjährige Wartezeit überbrücken.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.