16.02.2006 11:40 |

Schwarzes Gold

OMV meldet signifikanten Ölfund in Libyen

Der österreichische Mineralölkonzern OMV hat einen neuen "signifikanten" Ölfund in Libyen bekannt gegeben. Im libyschen Murzuk Becken im Block NC 186 wurde erneut Öl gefunden. Es ist nach OMV-Mitteilung der siebte Fund in diesem Gebiet innerhalb von fünf Jahren.

Das so genannte "K1" Feld liegt etwa 800 Kilometer südlich der libyschen Hauptstadt Tripoli. Es umfasst ein Gebiet von rund 4.300 km2. Eine erste Testförderung ergab mehr als 2.300 Barrel am Tag hochqualitativen Rohöls, hieß es.

Die erfolgreiche Explorationsbohrung sei in unmittelbarer Nähe zu den beiden im Jahr 2005 getätigten Ölfunden mit Testraten von 2.060 bbl/Tag bzw. 4.650 bbl/Tag erfolgt. Zusammen mit den Konsortialpartnern - der staatlichen libyschen Ölgesellschaft (NOC), Repsol (Betriebsführer), Total sowie Norsk Hydro - werde nun das Fundausmaß weiter evaluiert.

Von den sieben getätigten Funden im Block NC 186 befinden sich nach Angaben des Konzerns zwei Felder mit der Bezeichnung "A" und "D" mit einer täglichen Förderrate von rund 48.000 Barrel bereits in Produktion. Derzeit würden Vorbereitungen zur Entwicklung der anderen fünf Funde mit den Bezeichnungen, "B", "H" "I", "J" und "K" getroffen.