15.02.2006 10:43 |

Bandenkrieg

Jugendlicher im Krankenhaus erschossen

In der mexikanischen Grenzstadt Nuevo Laredo dürfte ein Bandenkrieg eskaliert sein. Bewaffnete drangen gewaltsam in ein Krankenhaus ein und erschossen einen 17-Jährigen, auf den wenige Stunden zuvor ein Mordanschlag verübt worden war.

Mindestens zwei Männer verschafften sich Zutritt zur Notaufnahme und töteten den Jugendlichen, der schon bei dem Anschlag von zwei Kugeln getroffen wurde.

In Nuevo Laredo war das schon das 31 Todesopfer in diesem Jahr, das auf die Kämpfe rivalisierender Drogenbanden zurückgeführt wird.