Di, 21. Mai 2019
04.09.2014 07:16

Tückische Sogwirkung

Taucher in Speichersee tödlich verunglückt

Bei einem Arbeitsunfall am Aineck im Salzburger Lungau ist am Mittwochnachmittag ein Taucher auf tragische Weise ums Leben gekommen. Der Mann war mit einem Kollegen im Skigebiet mit Reparaturarbeiten in einem Speicherteich beschäftigt, als er in rund zehn Metern Tiefe an ein Rohr gesogen wurde. Der zweite Taucher konnte den Mann zwar bergen - alle Versuche, den 49-Jährigen wiederzubeleben, scheiterten aber.

Die beiden Arbeitstaucher hatten in dem Speicherteich, der auf einer Höhe von rund 2.200 Metern liegt, einen defekten Teil im Pumphaus repariert und dazu ein Abflussrohr mit einem Abdichtballon verschlossen. Danach begann einer der Taucher, Luft aus dem Ballon zu lassen, um das Rohr wieder langsam zu fluten.

Taucher wurde gegen Rohr gepresst
Plötzlich gab es laut Auskunft des zweiten Tauchers eine explosionsartige Entladung, es entstand eine gewaltige Sogwirkung. Der 49-jährige Taucher wurde vom Sog erfasst und gegen das Rohr mit einem Durchmesser von rund 40 Zentimetern gepresst. Dabei erlitt er laut Polizei offenbar schwere Verletzungen.

Zudem wurde das Opfer durch die starke Strömung derart fest an das Rohr gepresst, dass der Mann zunächst nicht geborgen werden konnte. Erst als der Ballon ein zweites Mal mit Luft befüllt und das Rohr dadurch erneut abgedichtet wurde, gelang es dem zweiten Taucher, den Mann wegzuziehen und an die Oberfläche zu bringen.

Trotz sofortiger Reanimationsversuche konnte dem 49-Jährigen nicht mehr geholfen werden. Ein Notarzt des alarmierten Rettungshubschraubers stellte noch am Berg den Tod des Mannes fest.

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Hohenberg holt Titel
„Krone“-Gala: Glücksrausch nach der Bierdusche
Fußball National
Meinl-Reisinger-Appell
Kein Misstrauensantrag der NEOS gegen Kanzler Kurz
Österreich
Bundesliga-Krimi
Hier abstimmen: Welcher Klub steigt am Samstag ab?
Fußball National
Kommt von Hoffenheim
Dortmund verpflichtet DFB-Teamspieler Schulz
Fußball International
Bevölkerungswachstum
Österreich knackt bald die Neun-Millionen-Marke
Österreich
Bescheid angefochten
Airbnb wehrt sich gegen Strafzahlung
Reisen & Urlaub
Viel zu beanstanden
178 Kühe auf Weg zum Schlachter geprüft
Tierecke

Newsletter