30.01.2007 13:15 |

Volkssportwagen

Opel GT: Die Rückkehr eines legendären Namens

"Nur fliegen ist schöner": Dieser Slogan ist als Klassiker in die Werbegeschichte eingegangen und galt einem Automobil, das inzwischen selbst zum Klassiker gereift ist - dem Opel GT, seines Zeichens Sportwagen-Kult aus den 60er und 70er Jahren. Jetzt füllt Opel den Mythos GT mit frischem Leben und stellt den "Neuen" am Genfer Automobilsalon im März 2006 vor.

Den legendären Namen wird ein neuer sportlicher Zweisitzer tragen, der mit scharf geschnittenem Design, klassischem Heckantrieb und einem bärenstarken neu entwickelten Vierzylinder-Motor mit Turboaufladung und Direkteinspritzung an das erfolgreiche Konzept seines Vorgängers anknüpfen soll.

Plattform aus dem Hause GM
Der neue GT wird im Modellprogramm der Rüsselsheimer Autoschmiede den puristischen Speedster ablösen und soll mehr Alltagstauglichkeit bieten. Bei der technischen Plattform bedient man sich an der GM-Schwestermarke Saturn.

Der Roadster "Sky" wird dem GT technisch und vermutlich auch - zumindest teilweise - optisch Pate stehen. Dieser widerum ist ein direkter Abkömmling des Pontiac Solstice, dessen Front eine große Ähnlichkeit zum BMW Z8 besitzt. Die Optik des Opel GT wird also irgendwo zwischen dem Original-Modell und der beiden GM-Schwestern liegen (Fotos siehe Linkbox). Nicht mehr so rund wie der Speedster, sondern mit scharfen Ecken und Kanten, aggressiven, tief gezogenen Stoßfängern und großen Scheinwerfern.

Turbo-Motor und flaches Chassis
Der Saturn Sky wird von einem 2,4 Liter Vierzylinder-Benzinmotor mit Turbo und 170 PS angetrieben, die über die Hinterräder für kräftigen Vorschub sorgen. Für den GT wird eine zumindest ähnliche Basismotorisierung erwartet. Durch den weit hinten liegenden Frontmotor und eine Höhe von unter 1,30 Metern kann man sich auf Go-Kart-ähnliche Fahreigenschaften gefasst machen.

Dass der Roadster wohl nur für den Wochenend-Schönwetter-Einsatz gedacht ist, zeigt das manuell aufsetzbare Stoffdach, das zwar mit einer beheizten Heckscheibe aufwarten kann, aber wohl kaum heftigen Wetterkapriolen stand hält.

Markteinführung erst 2007
Obwohl der Opel GT schon im März in Genf vorgestellt wird, kommt er erst 2007 auf den Markt. Der kolportierte Kaufpreis wird bei gut 27.000 Euro liegen.

Ein Blick zurück auf das Original
Die Karriere des Opel GT begann mit einem Paukenschlag. Völlig unerwartet präsentierte Opel auf der IAA 1965 in Frankfurt einen zweisitzigen Sportwagen, der so gar nicht in die gewohnte mitteleuropäische Großserienwelt passen wollte.

Die aufregende Karosserielinie des Opel-Coupés folgte einem neuen US-Designstil, dem so genannten "Coke Bottle Shape". Flacher Bug mit Klappscheinwerfern, bauchige Kotflügel, eingezogene Flanken im Türbereich, dann wieder wuchtige hintere Kotflügel, die in ein Heck mit scharfer Abrisskante münden, waren die Designmerkmale des Opel GT. Über 100.000 Einheiten wurden von 1968 bis 1973 produziert.

Längst ist der Opel GT in der Sammler-Szene zum gesuchten Klassiker avanciert, für den heute Liebhaberpreise gezahlt werden.

Samstag, 06. März 2021
Wetter Symbol