25.01.2006 16:03 |

"Keine Gefahr"

Tausende Liter Wasser im AKW Temelin ausgelaufen

Im tschechischen Atomkraftwerk Temelin sind durch eine undichte Leitung mehrere tausend Liter Kühlwasser ausgelaufen. Die nicht radioaktive Flüssigkeit sei von einem Spezialbehälter des derzeit abgeschalteten zweiten Blocks aufgefangen worden, sagte AKW- Sprecher Milan Nebesar.

Es bestehe keine Gefahr für die Umwelt oder die Arbeiter in der Anlage. Allerdings würden sich die bereits wegen einer anderen Störung laufenden Reparaturen an dem Block wegen der undichten Stelle verlängern, sagte Nebesar. Gegner der grenznahen Anlage werfen Temelin eine überdurchschnittlich hohe Störungsanfälligkeit vor und verlangen die Stilllegung des AKW.