Di, 17. Juli 2018

Bluttat in Japan

29.07.2014 16:30

Schulkollegin ermordet: "Wollte jemanden töten"

Zerstückelungsfantasien sollen eine 16-jährige Japanerin zu einem brutalen Mord verleitet haben: "Ich wollte jemanden töten. Das Werkzeug habe ich selbst besorgt", zitierte die Zeitung "Yomiuri" am Dienstag Aussagen der Schülerin aus den Vernehmungen bei der Polizei. In der Wohnung des Mädchens war am Sonntag eine 15-jährige Mitschülerin tot aufgefunden worden.

Ein Ermittler sagte, die Verdächtige habe zugegeben, ihr Opfer zuerst erwürgt und dann enthauptet zu haben. Sie habe dabei neben anderen "Werkzeugen" auch "etwas wie ein Kabel" benutzt. Ermittler fanden laut "Yomiuri" unter anderem auch Hämmer und eine Säge.

Mädchen kam nicht heim – Eltern riefen Polizei
Die Eltern der Getöteten alarmierten am Samstagabend die Polizei, nachdem ihre Tochter von einem Treffen mit Freunden nicht nach Hause gekommen war. Den Ermittlungen zufolge geschah der Mord wahrscheinlich noch am selben Abend. Die Leiche wurde am Sonntag entdeckt. Die linke Hand des Opfers war abgetrennt. Die mutmaßliche Täterin gab an, alleine gehandelt zu haben.

Die Zeitung "Sports Nippon" zitierte die Verdächtige mit den Worten, sie habe jemanden zerlegen wollen. Das Blatt berichtete zudem, der Bauch der Toten sei aufgeschlitzt gewesen. Ein Polizeivertreter wollte die Medienberichte wegen der laufenden Ermittlungen nicht kommentieren.

Schülerin lebte nach Krebstod ihrer Mutter alleine
Die beiden Mädchen besuchten dieselbe Schule in der Stadt Sasebo in der südwestjapanischen Präfektur Nagasaki. Die mutmaßliche Mörderin lebte Medienberichten zufolge nach dem Krebstod ihrer Mutter alleine in der Wohnung. Ihr Vater heiratete nur drei Monate später erneut, er und die Stiefmutter wohnen in derselben Stadt.

Mädchen war schon in der Volksschule auffällig
Die Schule habe die Täterin seit dem Tod ihrer Mutter kaum noch besucht, berichtete "Yomiuri". Außerdem sei sie schon in der Volksschule auffällig gewesen, dort habe sie zwei Mitschülern Bleichmittel ins Essen gemischt. Ihr Handeln habe sie damals damit begründet, dass die beiden sie "geärgert" hätten.

Bereits im Jahr 2004 war es in Sasebo zu einer aufsehenerregenden Bluttat unter Schülern gekommen, als eine Schülerin an einer Volksschule erstochen wurde. Und 1997 wurde eine 14-Jährige wegen des Mordes an zwei Schülern festgenommen, der Kopf eines Opfers lag vor dem Schultor.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Unvergessliche Szenen
Brüssel reagiert auf Bub mit kroatischer Fahne!
Fußball International
Neuer Klubpräsident
Wirbel um Maradona! Er fährt im Panzerwagen vor
Fußball International
Fußball-Welt rätselt
Heißes Gerücht: Folgt Zidane Ronaldo zu Juventus?
Fußball International
„Wie viele Galileos?“
Freddie Mercury rockt in Trailer zu Queen-Film
Video Kino
Von Balkon gefallen
Sturz aus 30 Metern: Held rettet Hundeleben
Video Viral

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.